Lade Inhalte...

VfL Osnabrück gegen SV Darmstadt 98 Erster Rückschlag für Seeberger

Im dritten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Jürgen Seeberger setzt es für den SV Darmstadt 98 die erste Niederlage. Beim VfL Osnabrück unterliegen die Lilien durch ein spätes Tor unglücklich mit 0:1 (0:0).

Jürgen Seeberger ist neuer Trainer von Darmstadt 98. Foto: imago sportfotodienst

Im dritten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Jürgen Seeberger setzte es für den SV Darmstadt 98 die erste Niederlage. Beim VfL Osnabrück unterlagen die Lilien 0:1 (0:0), es war eine durchaus unglückliche Niederlage, weil sie erst spät besiegelt wurde. Nach einem weiten Abschlag von VfL-Torwart Manuel Riemann setzte sich der Osnabrücker Marcus Piossek gegen Christian Beisel durch und traf mit rechts unten rechts (85.).

Der späte Knockout für die Südhessen, die sich nach Kräften gewehrt hatten. Aber am Ende sollte es in einer niveauarmen Partie nicht für den fünften Punkt unter Seeberger reichen. Die Darmstädter sind durch die Niederlage wieder sehr nah an die Abstiegsplätze der dritten Liga gerückt, sie liegen nur noch einen Rang vor einem Abstiegsplatz ? punktgleich mit dem Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen.

Schwache Partie mit vielen Fehlpässen

Die Lilien, bei denen Elton da Costa für Kacper Tatara spielte, beschränkten sich vor allem darauf, hinten nichts anbrennen zu lassen, standen sehr massiert. Und hatten doch die erste Chance, aber Danny Latza vergab früh (4.). Es war eine schwache Partie, in der sich beide Mannschaften viele Fehlpässe leisteten. Dadurch blieben auch Torchancen Mangelware. Hüben wie drüben. Den Darmstädtern wäre es egal gewesen, wenn sie nicht kurz vor Ende noch auf die Bretter geschickt worden wären.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum