Lade Inhalte...

SV Darmstadt 98 Feuer auf den Außen

Der Darmstädter Flügelflitzer Marcel Heller brennt auf einen Einsatz gegen St. Pauli.

Fussball 2. Bundesliga, SV Darmstadt 98 - SC Paderborn
War vergangene Woche noch gesperrt: Marcel Heller (l.). Foto: Jan Hübner

Zweimal trat Dirk Schuster bisher als Trainer des SV Darmstadt 98 am Millerntor in Hamburg an, zweimal setzte sich seine Mannschaft gegen den FC St. Pauli durch, zweimal mit 1:0 – maximaler Minimalismus. „Abendspiel, Flutlicht, volles Haus“, sagt Schuster vor seinem dritten Akt am Freitag (20.30 Uhr) unweit der Reeperbahn, „es ist eine ganz spezielle Atmosphäre, auf die wir uns riesig freuen. Es ist ein Erlebnis, sowohl als Spieler dort aufzulaufen, als auch dort als Trainer neben der Bank zu stehen.“

Der Saisonstart hätte für beide Mannschaften kaum besser laufen können. Die Lilien setzten sich mit 1:0 gegen Aufsteiger SC Paderborn durch, die Kiez-Kicker mit 2:1 beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg. „Wir wollen natürlich an unsere Leistung anknüpfen“, sagt Schuster. Die war zeitweise durchaus ordentlich, vor allem defensiv zeigten die Darmstädter den gewohnt soliden Schuster-Fußball. Zweikampfstark, kompromisslos, risikolos. Nach vorne aber müssen die Lilien doch deutlich zulegen. 

Marcell Heller wieder im Kader

Da kommt es gerade recht, dass nach seiner abgesessenen Rotsperre aus der vergangenen Saison erstmals auch Marcel Heller eingesetzt werden darf. Der Neuzugang vom FC Augsburg, der aufgrund seiner vierjährigen Vergangenheit in Darmstadt eigentlich ja gar nicht richtig neu ist, dürfte von Trainer Schuster sofort in die Startformationen berufen werden. „Er ist gut drauf und brennt auf seinen Einsatz“, sagt der Trainer über den 32-jährigen Flügelflitzer mit den Stakkatoschritten. Ob Heller nun auf der rechten oder linken Seite wirbeln wird, ist freilich noch offen und hängt direkt mit der Personalie Joevin Jones zusammen. Der Nationalspieler von Trinidad und Tobago, der gerne über links kommt, konnte unter der Woche aufgrund leichter Kniebeschwerden nicht voll trainieren. „Marcel hat bewiesen, dass er sich auf beiden Flügeln heimisch fühlt“, hätte Schuster Ersatz parat. Nicht einsatzfähig ist Angreifer Felix Platte (Bänderverletzung), ganz vorne wird daher erneut der Übersteiger-Künstler und Siegtorschütze aus dem Paderborn-Spiel, Serdar Dursun, stürmen. 

Ein Stürmer ist seit Donnerstag keine Lilie mehr: Artur Sobiech wechselt zum polnischen Erstligisten Lechia Danzig. Der 28-Jährige war 2017 von Hannover 96 gekommen, schoss in 22 Zweitliga-Spielen nur zwei Tore. Vor dem Abschied stehen auch Ersatztorhüter Joel Mall und Innenverteidiger Patrick Banggaard Der Däne Banggaard, der zuletzt bereits  ausgeliehen war, weilt zu Gesprächen mit potenziellen Arbeitgebern im Ausland, Mall steht vor einem Wechsel nach Zypern. Ihrerseits suchen die Lilien weiter nach einer Verstärkung für die Offensive, idealerweise einer hängenden Spitze. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen