Lade Inhalte...

Darmstadt 98 Darmstadt holt Freddy Borg

Darmstadt reagiert auf die prekäre Situation und verpflichtet Stürmer Freddy Borg von Alemannia Aachen. Das Heimspiel am Sonntag gegen Chemnitz fällt aufgrund widriger Witterungsbedingungen aus.

Kam aus Aachen: Freddy Borg. Foto: imago sportfotodienst

Der abstiegsbedrohte Drittligist SV Darmstadt 98 hat auf die prekäre Situation reagiert und Stürmer Freddy Borg von Alemannia Aachen unter Vertrag genommen. Der 29-Jährige wechselt ablösefrei ans Böllenfalltor. Er unterschrieb einen Vertrag bis Saisonende.

Kein Stammspieler in Aachen

Vor genau einem Jahr heuerte der Schwede beim damaligen Zweitligisten FC Hansa Rostock an. Der Mittelstürmer erzielte in 14 Partien fünf Treffer, war aber kein Stammspieler. Das war er auch in Aachen nicht. Borg war vor dieser Saison an den Tivoli gewechselt, saß aber die meiste Zeit auf der Bank. In 14 Begegnungen gelang ihm nur ein Tor.

„Er hat in Rostock bewiesen, welche Qualität er besitzt. Er ist ein Mann für das Sturmzentrum, der weiß, wo das Tor steht“, sagte Lilien-Trainer Dirk Schuster. Das darf er aber zunächst nicht zeigen. Das Heimspiel am Sonntag gegen den Chemnitzer FC fällt den widrigen Witterungsbedingungen zum Opfer.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen