Lade Inhalte...

Saarbrücken - FFC Frankfurt Pflicht erfüllt

Der 1. FFC Frankfurt hakt den glanzlosen 3:2-Sieg im Pokal in Saarbrücken routiniert ab.

18 11 2018 xmohx Fussball Frauen DFB Pokal 1 FC Saarbrücken 1 FFC Frankfurt emspor v l DFL
Bitte lächeln: Der FFC Frankfurt zieht in die nächste Runde ein. Foto: Jan Huebner/Mohr (imago)

Im Pokal zählt nur das Weiterkommen. Niko Arnautis wollte deshalb am Sonntag nach dem Achtelfinalspiel des 1. FFC Frankfurt beim Zweitligisten 1.  FC Saarbrücken nicht allzu viele kritische Worte verlieren. Schließlich hatte der von ihm trainierte Frauenfußball-Bundesligist die Gastgeber mit 3:2 (2:0) bezwungen und steht damit am 13. März 2019 in der Runde der besten acht Teams. „Allein darauf kommt es an“, betonte der 38-Jährige.

Doch der Coach musste viele vergebene Chancen aufseiten der Seinen sehen. „Sieben, acht hundertprozentige“, wie Arnautis selbst flüchtig zusammenzählte. Das habe die Partie vom Ergebnis her „unnötig spannend“ gemacht.

Nach den ersten etwas zähen Minuten, in denen die klassenhöhere Formation erst einmal schwer ins Spiel fand, nahmen die Gäste dann doch das Heft in die Hand. Nach 22 Minuten erzielte Laura Feiersinger den ersten Treffer, als ihr der Ball von Géraldine Reuteler quasi vor die Füße gelegt wurde. Die Schweizerin hatte zuvor bereits eine sehr gute Möglichkeit nicht nutzen können. Zehn Minuten später erhöhte Tanja Pawollek die Führung. 

Doch das muntere Spiel der Frankfurterinnen mit Pfosten und Latten zog sich durch die Begegnung und ging auch in der zweiten Hälfte weiter. Zudem kassierten die eigentlich klar dominierenden Favoritinnen durch Jacqueline De Backer (63.) und nach dem schnellen Konter von Margarita Gidion (65.) durch die gerade eingewechselte Laura Ofiara (77.) aufgrund eigener Unkonzentriertheiten jeweils Anschlusstreffer der ansonsten wenig gefährlichen Saarbrückerinnen. Arnautis wollte sich jedoch darüber nicht ärgern. „So etwas passiert“, erklärte der Fachmann gelassen. Und es ändere nichts daran, dass sein Team sich derzeit in einer sehr guten Phase befinde.

Jackie Groenen fällt aus

Vor der Länderspielpause hätten sich die Frankfurterinnen zuletzt im gewonnenen Bundesligaduell in Freiburg „sehr effektiv“ gezeigt. Mittlerweile stehen sie nach dem Auftakt im Tabellenkeller auf dem achten Platz und haben schon eine Menge Selbstvertrauen getankt.

Allerdings müssen sie wie schon an diesem Wochenende eventuell auch am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach noch auf Jackie Groenen verzichten. Die niederländische Nationalspielerin hatte im WM-Qualifikationsduell gegen die Schweiz einen weiteren Schlag auf ihren sowieso schon lädierten Fuß bekommen und ist aktuell nicht einsatzbereit. „Das kann noch ein oder zwei Wochen dauern“, sagte Arnautis. Die Länge des Regenerationsprozesses sei schwer vorauszusagen. „Aber in ein paar Tagen wissen wir mehr.“

Wie es im Pokalwettbewerb für den FFC weitergeht, steht derweil erst nach der Auslosung am 10. Februar fest. „Wir werden das Spiel jetzt gründlich analysieren“, erklärte Arnautis. Damit Unaufmerksamkeiten, die den Gegnerinnen Chancen eröffnen, wo kaum welche sind, und die verhindern, dass das eigene Potenzial ausgeschöpft wird, in Zukunft öfter unterbleiben. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen