24. Februar 20178°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

1. FFC Frankfurt Laudehr trifft beim FFC-Sieg in Duisburg

Im Spiel gegen ihren Ex-Klub Duisburg lässt Simone Laudehr den Worten Taten folgen. Der Nationalspielerin gelingt "endlich mal wieder" ein Treffer beim 3:1-Sieg des 1. FFC Frankfurt beim FCR Duisburg.

04.11.2012 16:41
Torschützen unter sich: Simone Laudehr und Sandrine Bretigny. Foto: Huebner/Roemer

Im Spiel gegen ihren Ex-Klub Duisburg lässt Simone Laudehr den Worten Taten folgen. Der Nationalspielerin gelingt "endlich mal wieder" ein Treffer beim 3:1-Sieg des 1. FFC Frankfurt beim FCR Duisburg.

Die „Großen Drei“ der Frauenfußball-Bundesliga, FFC Frankfurt, Turbine Potsdam und VfL Wolfsburg siegen an der Tabellenspitze weiter im Gleichschritt. Am achten Spieltag behaupteten die Frankfurterinnen durch einen 3:1 (2:0)-Sieg beim FCR Duisburg die Spitzenposition vor dem Deutschen Meister Turbine Potsdam, der gegen die SGS Essen auch dank dreier Tore von Antonia Göransson 5:1 (3:0) die Oberhand behielt.
Die Frankfurterinnen, für die die Nationalspielerinnen Kim Kulig (11.) und Simone Laudehr (35.) sowie Sandrine Bretigny (49.) trafen, liegen allerdings nur deshalb einen Zähler vor Turbine, weil das Team von Trainer Bernd Schröter mit einem Match in Rückstand ist.

Kantersieg für Wolfsburg

Faktisch noch besser im Rennen liegt sogar der VfL Wolfsburg, der noch zwei Spiele nachzuholen hat und diesmal mit dem 7:0 (5:0) gegen Bayer Leverkusen für den Kantersieg des Spieltages sorgte. Mit fünf Siegen, einem torlosen Remis und 21:0 Toren liegt der VfL aktuell auf Platz drei. Die Tore für Wolfsburg erzielten dreimal Martina Müller (18., 72. und 83.), Zsanett Jakabfi (23.), zweimal Alexandra Popp (25., 45.) sowie Kapitän Lena Gößling (36., Foulelfmeter).

Aufsteiger VfL Sindelfingen unterlag Bayern München 0:4 (0:1) und bleibt Tabellenletzter. Der zweite Aufsteiger FSV Gütersloh unterlag dem USV Jena 0:1 (0:0), wobei Kathleen Radtke (84.) traf. Der SC Freiburg gewann sein Heimspiel gegen Bad Neuenahr durch einen Treffer von Fiona O'Sullivan (19.) knapp 1:0 (1:0). (dapd)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum