Lade Inhalte...

1. FFC Frankfurt Frauenversteher gesucht

Nach der Trennung von Sven Kahlert soll Philipp Dahm für Erfolg beim 1. FFC Frankfurt sorgen. Der Sportwissenschaftler steht vor einer schwierigen Aufgabe - Manager Dietrich hat durch seinen Kaufrausch einen schwer erziehbaren Kader zusammengestellt.

Philipp Dahm, 33, der als sachlicher und kommunikativer Typ gilt, ist ein Freund klarer Strukturen. Foto: hübner

Nach der Trennung von Sven Kahlert soll Philipp Dahm für Erfolg beim 1. FFC Frankfurt sorgen. Der Sportwissenschaftler steht vor einer schwierigen Aufgabe - Manager Dietrich hat durch seinen Kaufrausch einen schwer erziehbaren Kader zusammengestellt.

Der Startschuss erfolgte beinahe in der Anonymität. Gerade mal ein halbes Dutzend Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt standen um Philipp Dahm herum, als Manager Siegfried Dietrich ihm nach einer kurzen Ansprache auch offiziell das Kommando übertrug. Denn wegen der Länderspielpause im Frauenfußball trainiert vor Ort derzeit nur ein Rumpfaufgebot, zu dem immerhin noch Sandra Smisek, die US-Amerikanerin Ally Krieger oder die U20-Vizeweltmeisterin Dzsenifer Marozsan zählen. Sie sind die ersten gewesen, die erlebt haben, wie der studierte Sportwissenschaftler seine neue Chefrolle ausfüllt.

Wird er dabei eher den Befehlshaber oder den Kommunikator geben? „Weder noch“, antwortet der 33-Jährige. „Sicher besteht ein Konzept, das ich verfolgen werde, so dass eine gewisse Ordnung entsteht. Wichtig ist dabei jedoch die Persönlichkeitsstruktur des Teams zu beachten, und auch die individuellen Bedürfnisse der Spielerinnen bis zu einem gewissen Maße zu berücksichtigen.“

Sachlich und kommunikativ

Pikanterie am Rande: Der beurlaubte Sven Kahlert hatte Dahm im Sommer vor zwei Jahren als hauptamtlichen Athletiktrainer geholt, nachdem der Darmstädter zuvor die B-Junioren des FSV Mainz trainiert (2009) und beim SV Darmstadt 98 (2005 bis 2008) gearbeitet hatte. Gerade die Zeit am Mainzer Bruchweg habe ihn geprägt. „Ich habe dort erlebt, was es bedeutet, in klaren Strukturen erfolgreich zu arbeiten. Zudem lernt man, als Trainer einer Altersklasse, in der die Jugendlichen gerade ihre Persönlichkeit entwickeln, viel über den Einsatz von Sensibilität und Konsequenz.“

Weggefährten beschreiben den umtriebigen Sportsmann, der Mountainbiken, Tauchen, Surfen und Snowboarden zu seinen Hobbys zählt, als sachlichen und kommunikativen Typ, der klar seine Ziele verfolge. Zusätzlich gibt er einen von zwei Geschäftsführern eines Fitnessstudios in Mühltal. Sofern es zeitlich möglich sei, „gebe ich dort noch Kurse“.

Von seiner Beförderung beim 1. FFC Frankfurt, erklärt Dietrich, sei Dahm selbst überrascht gewesen. „Er soll jetzt die Mannschaft in die Spur bringen.“ Wie will er das tun? Während der Frauen-WM 2011 erläuterte Dahm bereits, wie wichtig professionelles Training sei. Für eine gute Fitness laute die Faustregel: „40 Prozent Training, 40 Prozent Ernährung, 20 Prozent Regeneration.“ Die These, dass sich Frauen beispielsweise in Sachen Ernährung professioneller verhalten als Männer, stützt Dahm auch aktuell.

Dietrich scheut vor externer Lösung

Der Inhaber einer A-Lizenz wird von Kai Rennich als Co-Trainer unterstützt – „aber der Philipp hat die Hosen an“, sagt Dietrich. Dessen Einfluss auf die sportlichen Geschicke dürfte damit weiter wachsen, denn der Investor entscheidet allein, ob die Interimslösung auch zur Dauerlösung wird. Dahm hätte eine reelle Chance, insistiert Dietrich, „er kommt bei den Mädels an“. Doch dass Dietrich durch seinen Kaufrausch mittlerweile auch einen schwer erziehbaren Kader mit völlig unterschiedlichen Charakteren zusammengestellt hat, liegt auf der Hand.

Auch deshalb scheute sich der Manager vor einer externen (männlichen) Lösung: „Die hätte es hier nicht einfach gehabt, denn die Persönlichkeiten bei uns brauchen schon eine besondere Ansprache.“ Philipp Dahm sollte für einen langfristigen Joberhalt nicht nur am kommenden Sonntag gegen Bayer Leverkusen seinen ersten Sieg einfahren, sondern möglichst rasch auch den richtigen Ton treffen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen