Lade Inhalte...

Kommentar zum 1. FC Köln Verdienter Abstieg

Der erneute Kollaps des 1. FC Köln gegen den FC Bayern war die Kurzform des 17-Spiele-Untergangs in der Rückrunde. Eigentlich hat sich die Mannschaft nie richtig gegen den fünften Abstieg der Vereinsgeschichte gewehrt.

Traurige Gesichter: Fans des 1.FC Köln. Foto: dpa

Wenn in ferner Zukunft einmal nach den Gründen für den Abstieg des 1. FC Köln im Jahr 2012 gefragt wird, genügt eine Zusammenfassung des letzten Spiels gegen den FC Bayern.

Die Mannschaft zeigt zu Beginn, was sie zu leisten vermag: Schnelle Kombinationen, gewonnene Zweikämpfe und Laufbereitschaft. Deutlich wird aber auch der Mangel an Klasse, sich für gezeigten Einsatz zu belohnen. Gepaart mit dem gravierenden Mangel an mentaler Stärke entsteht eine fatale Mixtur für diese in ihren Strukturen verkrustete Mannschaft: Ein falsch gemixter Zaubertrank, der schwach macht und bei Negativerlebnissen jegliche Leidenschaft erlöschen lässt.

Der Zusammenbruch gegen München war die Kurzform des 17-Spiele-Untergangs in der Rückrunde. Richtig gewehrt hat sich die Mannschaft gegen den Abstieg nicht, wie in der zweiten Hälfte gegen die harmlosen Münchener verfiel der FC früh in eine Schockstarre und ließ das Unheil einfach über sich ergehen. 20 Niederlagen, zwölf davon mit mindestens drei Toren Differenz und sagenhafte 75 Gegentore sind nur die statistischen Belege des offensichtlichen Verfalls.

Nur neun Punkte in der Rückrunde

Nach nur neun Punkten in der Rückrunde und den unsäglichen Querelen im Umfeld und der Führungsetage war die eigentliche Überraschung am 34. Spieltag, dass der Klassenerhalt überhaupt noch möglich war. Noch nicht einmal dafür waren die Kölner verantwortlich: Mit Hertha BSC Berlin hatte es tatsächlich ein Klub geschafft, über Monate hinweg ähnlich dilettantisch zu agieren.

Doch auf den letzten Metern der Saison konnten auch die Berliner das Tempo der Kölner Selbstzerstörungsmaschinerie nicht mehr mitgehen. Während in Köln in der Schlussminute der Verstand aussetzte, die Gewalt der Chaoten in den Fokus rückte und die Außendarstellung des Klubs endgültig ruinierte, traf Berlin zum 3:1 und sicherte die Teilnahme an der Relegation.

Angesichts des finalen Schlussakts bleibt nur die Erkenntnis, dass der fünfte Abstieg des 1. FC Köln zwar vielleicht der unnötigste war, mit Sicherheit aber der verdienteste der Klubhistorie.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum