Lade Inhalte...

In Moskau Putin und FIFA-Boss Infantino besprechen WM-Vorbereitung

12.02.2018 19:48
WM-Gespräche
Russlands Präsident Wladimir Putin empfängt FIFA-Chef Gianni Infantino zu einem Gespräch über die WM-Vorbereitung im Kreml. Foto: Mikhail Klimentyev

Der russische Staatschef Wladimir Putin und der Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, Gianni Infantino, haben in Moskau den Stand der Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft im Sommer besprochen, meldete die Agentur Tass.

„Russland hat bereits einen hohen Vorbereitungsstand auf die WM erreicht und bereitet sich weiter vor“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow zu dem Treffen. Das Turnier, bei dem Deutschland seinen Titel erfolgreich verteidigen will, findet vom 14. Juni bis 15. Juli statt.

Infantinos Besuch war der erste seit der Ablösung des WM-Cheforganisators Witali Mutko Ende Dezember. Der russische Vizeregierungschef und frühere Sportminister stürzte über seine Verwicklung in das systematische Doping im russischen Sport. Seitdem leitet Geschäftsführer Alexej Sorokin das Organisationskomitee.

Das Thema Doping beschäftigt auch die FIFA, denn der Verdacht verbotener Leistungssteigerung bei russischen Fußballern bis hinauf zu Nationalspielern steht im Raum.

Der FIFA-Präsident hatte Russland zuletzt zur Auslosung der WM-Gruppen Anfang Dezember besucht. Putin und Infantino hätten ein „sehr gutes persönliches und konstruktives Verhältnis“, sagte Peskow.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen