Lade Inhalte...

U21 Deutschland - Holland Erst eiskalt, dann abgeklärt

Die deutsche U21-Auswahl gewinnt das Testspiel gegen die Niederlande in Offenbach mit 3:0

Deutschland - Niederlande
Philipp Ochs (3.v.r.) verwandelt den Elfmeter zum 1:0. Foto: dpa

Auf den ersten Blick konnten die Fans da ein ganz schönes Glanzlicht erwarten. Die Nationalmannschaft zu Gast in der Mainmetropole, zum Länderspielkracher zwischen Deutschland und der Niederlande – ein echter Klassiker im internationalen Fußball. So warb zumindest der DFB im Internet für das gestrige Flutlichtspiel, hatte auf Bildern, die im Netz kursierten, im Vordergrund zwei jubelnde Kicker im weißen Deutschland-Dress platziert, dahinter sorgte die hell erleuchtete Frankfurter Skyline für das passende Ambiente. Ziemlich verlockend. Einerseits. Andererseits fiel auf den zweiten Blick aber doch alles eine Nummer, vielleicht sogar drei oder vier, kleiner aus. Klar, Deutschland und die Niederlande, sie standen sich tatsächlich gegenüber, nur waren es eben nicht die Starkicker von Jogi Löw, sondern lediglich die Talente von Stefan Kuntz, die da das deutsche Trikot überstreiften. Und auch die Mainmetropole, nun ja, sie hatte wenig mit der Skyline von Frankfurt gemein, gespielt wurde beim Nachbarn in Offenbach – auf dem Bieberer Berg vor 4813 Zuschauern. 

Die Fans, die es bei gerade mal fünf Grad dennoch ins frostige Stadion gezogen hatte - es waren vor allem viele Kinder darunter - bekamen einen durchwachsenen Testkick zu sehen, den die deutsche Auswahl am Ende verdient mit 3:0 (1:0) für sich entschied. 

Beide Trainer probierten viel aus, gerade Kuntz schickte anfangs nicht seine erste Auswahl auf den Rasen. Der Dortmunder Mahmoud Dahoud, der Bremer Maximilian Eggestein, der Freiburger Luca Waldschmidt und nicht zuletzt der bei Gladbach so stark aufspielende Florian Neuhaus, sie alle saßen erst einmal nur auf der Ersatzbank und werden wohl am Montag beim Gastspiel in Italien von Beginn an zum Einsatz kommen.

Kuntz schont Stammkräfte

„Wir wollen uns in den Europameisterschaftsmodus bringen“, hatte Kuntz vorab im FR-Interview über den Testspiel-Doppelpack gesagt, der ein kleiner Schritt auf dem Weg zum großen Ziel, der Titelverteidigung im kommenden Juni bei der EM in Italien, sein sollte.

Überraschend kamen die anfänglichen Schwierigkeiten der im 3-5-2-System aufgereihten deutschen Mannschaft aufgrund der personellen Spielereien also nicht. Vor allem Gästestürmer Justin Kluivert ließ die Kuntz-Truppe mit seiner Schnelligkeit und manch technischer Finesse anfangs alt aussehen. Allerdings: Weder Kluivert noch seine zehn Kollegen spielten im letzten Drittel zielstrebig genug. Echte Chancen hatten die Gäste nicht.

Und die DFB-Auswahl? Die agierte den Temperaturen entsprechend – eiskalt. Einen ersten Eckball passte Philipp Ochs flach in den Rückraum, Suat Serdar, Mittelfeldmann von Schalke 04, zog aus 20 Metern ab und traf den Arm von Dani de Wit - Elfmeter. Angreifer Ochs, der es bei Hoffenheim nicht über den Status des Talents hinausgeschafft hatte und mittlerweile bei Aalborg BK in Dänemark sein Geld verdient, schnappte sich die Kugel und versenkte sie im rechten Eck (15.) zur deutschen Führung. 

Mit dem 1:0 im Rücken fanden die Gastgeber zu mehr Sicherheit in ihren Kombinationen, sie spielten nun ziemlich abgeklärt. Kurz nach dem Seitenwechsel setzte erst der Mainzer Levin Öztunali einen satten Schuss ab (49.), dann zielte Janni Serra von Holstein Kiel ans Außennetz (51.), ehe der in Frankfurt aufgewachsene Abdelhamid Sabiri von Huddersfield Town in Anschluss an eine Ecke zum 2:0 einschoss (58.). „Mit der Systemumstellung sind wir besser ins Spiel gekommen“, sagte Kuntz bei Eurosport. In der Schlussphase bekam schließlich auch der in Dieburg geborene und in Nürnberg unter Vertrag stehende Törles Knöll seinen ersten U21-Länderspieleinsatz - und sorgte mit dem 3:0 für den passenden Abschluss des Mini-Länderspielkrachers (80.).

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen