Lade Inhalte...

Nach Patzern Köpke rüffelt Matthäus: Kritik an Karius „grenzwertig“

02.08.2018 13:32
Bundestorwarttrainer
Andreas Köpke hat kein Verständnis für die harte Karius-Kritik durch Lothar Matthäus. Foto: Christian Charisius

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hat seinen früheren Nationalmannschafts-Kollegen Lothar Matthäus für dessen hartes Urteil über den im Champions-League-Finale patzenden Liverpool-Schlussmann Loris Karius kritisiert.

„Ich bin eigentlich immer nur überrascht von einigen ehemaligen Kameraden von mir, die dann die Experten abgeben nach so einem Spiel, in dem jeder gesehen hat, was Loris Karius passiert ist. Wenn man dann noch Kommentare abgibt und von der schlechtesten Torwartleistung seit 20, 30 Jahren spricht, finde ich das schon grenzwertig. Wenn jemand so am Boden liegt, dann noch oben draufzuhauen, ist für mich unverständlich. Manchmal muss ich da den Kopf schütteln“, sagte Köpke im Trainingslager der Nationalmannschaft in Südtirol.

Der 24 Jahre alte Karius hatte im Endspiel gegen Real Madrid das 0:1 und das spielentscheidende Tor zum 1:3-Endstand verschuldet. „Die Situation ist natürlich brutal für ihn, so etwas erleben zu müssen“, äußerte Köpke über den ehemaligen deutschen U21-Auswahltorwart. Die sportliche Leitung habe ihm aus Eppan eine SMS übermittelt, um ihn etwas aufzubauen. „Die Situation ist schwer für ihn“, sagte Köpke.

Auch Karius sei im Vorfeld der WM länger beobachtet worden. „Er war auf dem Zettel bei uns, aber nicht in der engeren Wahl“, berichtete Köpke. Er hoffe, dass Karius von Trainer Jürgen Klopp und dem FC Liverpool die Unterstützung bekomme, um aus dem aktuellen Tief wieder herauszukommen, erklärte der 56 Jahre alte Torwartcoach.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen