Lade Inhalte...

2. Bundesliga 28 Festnahmen nach Ausschreitungen in Köln

1. UpdateNach der Partie zwischen dem 1. FC. Köln und Union Berlin haben mehrere gewaltbereite Fans einen Reisebus der Gästefans angegriffen.

14.08.2018 09:15
1. FC Köln - 1. FC Union Berlin
Köln und Union Berlin trennten sich unentschieden im Topspiel der 2. Bundesliga. Foto: imago

Der Zweitliga-Heimauftakt des 1. FC Köln gegen Union Berlin (1:1) wurde in der Nacht zu Dienstag von Ausschreitungen überschattet. Wie die Polizei mitteilte, hätten nach dem Spiel mehrere Gewaltbereite im Kölner Stadtteil Bocklemünd einen Reisebus der Gäste-Fans angegriffen und „gezielt mit Steinen“ beworfen. Nach Angaben der Behörden seien Beamte sofort dazwischen gegangen und hätten weitere Auseinandersetzungen verhindert.

Ein Polizeisprecher bestätigte dem Sport-Informations-Dienst (SID) zudem, dass es mehrere Angriffe auf Polizisten gegeben habe. Demnach seien Gewaltbereite mit unbeleuchteten Autos gezielt auf Beamte zugefahren. Angaben über mögliche Verletzte konnte die Polizei am Dienstagmorgen noch nicht machen.

28 Personen wurden festgenommen, Identitätsfeststellungen fanden im dreistelligen Bereich statt. Zudem stellte die Polizei sechs Fahrzeuge, gefährliche Gegenstände, Mobiltelefone sowie Pyrotechnik sicher. (sid)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen