Lade Inhalte...

Leipzig - Düsseldorf RB Leipzig weiter ohne Sieg

RB Leipzig hat den schlechtesten Saisonstart seiner noch jungen Bundesliga-Geschichte hingelegt.

02.09.2018 17:28
RB Leipzig - Fortuna Düsseldorf
Leipzigs Nationalspieler Timo Werner (r) behauptet den Ball vor dem Düsseldorfer Andre Hoffmann. Foto: Jan Woitas

Das Team von Trainer Ralf Rangnick kam im Heimspiel am Sonntag gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. In seiner dritten Saison im deutschen Fußball-Oberhaus blieb der finanzstarke Emporkömmling damit erstmals ohne Sieg aus den ersten beiden Spielen.

Freude dagegen bei der Fortuna, die sich ihren ersten Bundesligapunkt seit 1968 Tagen dank einer läuferisch tadellosen Vorstellung und des Treffers von Matthias Zimmermann (47.) verdiente. RB kam nur noch zum Ausgleich durch Jean-Kevin Augustin (68.) und blieb drei Tage nach der Europa-League-Qualifikation durch ein glückliches 3:2 gegen Sorja Lugansk erneut vieles schuldig.

Rangnick lässt weiter rotieren

„Wir haben vieles umgesetzt von dem, was wir uns hier vorgenommen hatten“, sagte Düsseldorfs Torschütze Zimmermann bei Sky: „Am Ende haben wir dann zwei Punkte verloren.“

Rangnick blieb seinem Rotations-Prinzip treu und veränderte die Leipziger Startelf im Vergleich zum Europacupspiel auf gleich acht Positionen. Unter anderem begannen Emil Forsberg und Augustin, die ihr Team als „Joker“ in die Europa League geschossen hatten.

Die erste Chance des Spiels vor 34 975 Zuschauern hatten aber die Gäste: Nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld stand Marvin Ducksch völlig frei vor Peter Gulacsi, der RB-Torhüter konnte in seinem 100. Pflichtspiel für Leipzig den Schuss des Fortuna-Angreifers parieren (6.).

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel hatte sich in der Abwehr für eine Dreierkette entschieden, die in der Rückwärtsbewegung durch die beiden Außenspieler verstärkt wurde. Diese Taktik funktionierte anfangs hervorragend.

Die hochgelobte RB-Offensive tat sich schwer gegen den Aufsteiger. Und die Defensive zeigte sich wie schon gegen Lugansk anfällig für Konter. In der 27. Minute scheiterte nach einem Tempogegenstoß erneut Ducksch an Gulacsi. Kurz danach war Gulacsi beim Schuss von Niko Gießelmann bereits geschlagen, doch der Ball verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter.

Leipzig wenig zwingend

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit drehte RB auf und kam durch Nationalstürmer Timo Werner (39.), Forsberg (40.) und Augustin (41.), dessen Abseitstor nicht zählte, zu guten Chancen.

Die Düsseldorfer retteten sich jedoch schadlos in die Halbzeit – und eröffneten den zweiten Durchgang mit einem Paukenschlag. Fast ungestört konnten sie sich vor dem Leipziger Tor den Ball zuspielen, der starke Zimmermann vollendete schließlich zum 1:0.

Danach erhöhte Leipzig zwar den Druck, wirklich zwingend waren die Angriffe aber selten. Nach Augustins kam die Gäste-Abwehr dann doch noch ins Schwimmen, doch Keeper Rensing erwies sich als starker Rückhalt. In der 77. Minute rettete bei Werners Schuss der Außenpfosten. Auf der anderen Seite kamen allerdings auch Benito Raman (77.) und Ducksch (85.) zu weiteren Chancen für die Fortuna. (sid)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen