Lade Inhalte...

Wlodzimierz Smolarek Eintracht trauert um Smolarek

Im Alter von 54 Jahren ist der ehemalige Eintracht-Stürmer Wlodzimierz Smolarek verstorben. Der Vater von Ex-BVB-Stürmer Ebi Smolarek spielte von 1986 bis 1988 für die Eintracht.

Wlodzimierz Smolarek im Eintracht-Trikot (Archiv von 1987). Foto: imago sportfotodienst

Nie, sagt Eintracht-Legende Karl-Heinz Körbel, habe er in seiner langen Karriere einen Spieler kennengelernt, der so gut den Ball abschirmen konnte „wie Smoli“. Wlodzimierz Smolarek, zwischen 1986 und 1988 für Eintracht Frankfurt (63 Spiele/13 Tore) am Ball, „war ein richtiges Schlitzohr“, erzählt Körbel, ein echter Linksaußen, filigran am Ball und auch „ein bisschen verrückt.

Smolarek und Lajos Detari in einer Elf, stöhnte der langjährige Vorstopper, das „waren zwei Nervensägen“. Smolarek, Vater des Ex-Dortmunders Ebi Smolarek, stand mit der Eintracht 1988 im DFB-Pokal-Finale, er bestritt 60 Länderspiele für Polen, nahm an zwei Weltmeisterschaften teil. „Einmal, im Spiel gegen die Bayern, als wir kurz vor Schluss 2:1 führten, hat er gegen fünf Bayern den Ball zwei Minuten auf Linksaußen verteidigt“, erinnert sich Körbel.

1996 beendete Smolarek beim FC Utrecht seine Karriere, zuletzt arbeitete er als Jugendscout beim polnischen Verband. Der Profi aus Lodz starb überraschend im Alter von 54 Jahren. Über die Todesursache wurde nichts bekannt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen