Lade Inhalte...

Eintracht-Transfers Ein Willensspieler

Bei Eintracht Frankfurt laufen die Aufbauarbeiten für die neue Zweitligamannschaft. Sportdirektor Hübner lobt besonders Neuzugang Matthias Lehmann als Spielertyp, der der Eintracht zuletzt gefehlt habe. Im Tor könnte Fromlowitz die Fährmann-Nachfolge antreten.

Ein neuer Sechser für die Eintracht: Matthias Lehmann. Foto: Getty Images

Auch am Vatertag war der neue Frankfurter Sportdirektor Bruno Hübner eifrig dabei, eine neue Zweitligamannschaft zusammenzustellen. Zuvor schon war der erste Neuzugang weitgehend unter Dach und Fach gebracht, Matthias Lehmann vom Absteiger St. Pauli wird, nach dem Medizincheck am kommenden Montag, einen Drei-Jahresvertrag bei der Eintracht unterschreiben. 500000 Euro soll die Eintracht nach Hamburg überweisen. „Er ist ein Topspieler, ist gut bei Standards, torgefährlich und er ist ein sehr guter Willensspieler“, sagte Hübner und meinte damit einen Fußballer, der über einen ausgeprägten Willen verfüge. „Das hat der Eintracht zuletzt gefehlt.“

Lehmann hat beim FC St. Pauli in der vergangenen Saison 33 Spiele bestritten und fünf Tore geschossen. Lehmann galt in Hamburg als das Herzstück der St. Pauli-Mannschaft. Der 28-Jährige ist ein sehr laufstarker, kampfstarker zentraler Mittelfeldspieler mit einem guten Auge. Intern gilt er als vernünftig und klar, er sei kein Lautsprecher, aber einer mit Führungsqualitäten. Zuvor spielte Lehmann beim VfB Stuttgart II (2001 bis 2003), 1860 München (2003 bis 2006) und Alemannia Aachen (2006 bis 2009). „Mit ihm und mit Schwegler und Rode haben wir drei kampfstarke Leute im Mittelfeld“, sagte Hübner.

Fährmann zu Schalke

Derweil ist Torwart Ralf Fährmann die Treppe hinaufgefallen. Der 22-Jährige, der in Frankfurt keinen Vertrag für die zweite Liga besitzt, wird Manuel Neuer beim FC Schalke 04 beerben und dort bis 2015 unterschreiben. Fährmann hat bei der Eintracht 15 Spiele gemacht, zuletzt auch richtig gute. Was bleibt, ist aber dies: Auch er trägt ein gerüttelt Maß an Schuld am Abstieg, allein seine schweren Patzer gegen den VfB Stuttgart (0:2), Schalke (1:2) und TSG Hoffenheim (0:1) kosteten die Eintracht die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt. Als heißer Kandidat für die Nachfolge gilt Florian Fromlowitz, der unter Mirko Slomka bei Hannover 96 keine Rolle mehr spielt.

Auch Maik Franz wird die Eintracht verlassen. Der Klub hat am Donnerstag die Hängepartie um den Innenverteidiger für beendet erklärt und will den nach dem Abstieg ausgelaufenen Vertrag mit Franz nun doch nicht mehr verlängern. „Er war in Gedanken nicht mehr bei uns, sonst hätte er sich schon entschieden“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Interesse an Franz sollen die Bundesligisten VfL Wolfsburg und 1.FC Köln angemeldet haben.

Abfindung für Amanatidis?

Am Mittwoch hat es zudem Gespräche über die Zukunft von Ioannis Amanatidis bei der Eintracht gegeben. Die Hessen wollen den Stürmer, noch mit hochdotiertem Vertrag bis 2012 ausgestattet, dazu bewegen, seinen Kontrakt vorzeitig aufzulösen. Von einer Abfindung in Höhe von etwa 800000 Euro soll die Rede dabei gewesen sein, eine Summe, die Amanatidis kaum akzeptieren wird. Andererseits weiß der 29-Jährige, dass die Eintracht auf seine Dienste keinen Wert mehr legt.

Unterdessen hat die Eintracht geklärt, wer von den 21300 Dauerkartenbesitzern dem ersten Heimspiel nicht beiwohnen darf. Es handelt sich dabei um die Besitzer der 7300 Dauerkarten der Blöcke Unterrang 32A/32B, des kompletten Stehplatzbereiches (Blöcke 32 bis 42) sowie Unterrang 42D/42E. Bekanntlich darf die Eintracht gemäß des DFB-Urteils für das erste Heimspiel in der zweiten Liga nur 14000 Karten verkaufen. „Da sämtliche Vorfälle der vergangenen Jahre und insbesondere die Vorkommnisse vom Heimspiel gegen den 1. FC Köln nur und ausschließlich dem Stehplatzbereich sowie den angrenzenden Eckfahnen-Sitzplatzblöcken zuzuordnen sind, setzt Eintracht Frankfurt dort die Sperrung und den Ausschluss für alle Dauerkartenbesitzer um“, heißt es in einer Pressemitteilung des Klubs. Die ausgeschlossenen Ticketbesitzer erhalten einen Preisnachlass. Zudem werden die Blöcke 36D bis 40 D, 33E bis 41E und 33I/33H umgesetzt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen