Lade Inhalte...

Eintracht Frankfurt und Europa Die große Sehnsucht

Eintracht Frankfurt und die Lust auf Europa.

FBL-GER-BUNDESLIGA-FREIBURG-FRANKFURT
Nur Fußball im Kopf: Eintracht Frankfurt hat klare Vorstellungen von der Zukunft. Foto: AFP

Am letzten Spieltag der im Mai abgelaufenen Saison hat Eintracht Frankfurt, der eine oder andere wird sich dunkel erinnern, die Teilnahme am europäischen Wettbewerb durch ein dröges 0:1 auf Schalke verspielt. Da konnten nur die größten Optimisten ahnen, dass die Hessen die Europa-League-Qualifikation durch den glorreichen Pokalsieg in Berlin doch noch perfekt machen sollten. Was damals in Gelsenkirchen niemand interessierte, war, dass Werder Bremen in Mainz mit 2:1 gewann. Ein durch und durch nebensächliches Ergebnis, für beide ging es um die goldene Ananas. 

Doch zumindest die beiden Eintracht-Vorstände Axel Hellmann und Oliver Frankenbach haben das Resultat registriert, nicht besonders erfreut. Es passte zu diesem schwarzen Tag im Ruhrpott. Denn auf den letzten Drücker hatte sich Werder Bremen durch den Auswärtssieg und die gleichzeitige Niederlage der Eintracht noch an den Frankfurtern vorbei gemogelt – in der Fernsehgeldtabelle. Bremen auf acht, Eintracht auf neun. Das macht für die einen fast drei Millionen Euro mehr, für die anderen fast drei Millionen weniger.

Ein Jahr der Rekorde für Eintracht Frankfurt 

Das mag im großen Millionenspiel vordergründig betrachtet erst einmal wie Peanuts klingen, doch das TV-Geld hat den Vorteil, dass es fast eins zu eins in den Spielerkader gesteckt werden kann, im konkreten Fall ist das also in etwa gleichzusetzen mit einem Gehalt über zwei Jahre für einen guten Bundesligaspieler. Haben oder nicht haben. 

Die Eintracht kann insgesamt dennoch nicht klagen, sie hat in der vergangenen Spielzeit vier Plätze auf diesem Sektor gut gemacht, und überhaupt war es ja ein Jahr der Rekorde, auch für die nun laufende Runde sind die Zahlen beeindruckend: fast 30 Millionen Euro Eigenkapital, ein Gesamtumsatz von mehr als 150 Millionen Euro, ein Personaletat von mehr als 50 Millionen Euro, ein Investitionsspielraum von rund 30 Millionen Euro. Die Eintracht ist kerngesund und potent wie nie.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen