Lade Inhalte...

Eintracht Frankfurt Chico Geraldes - der kleine Junge

Chico Geraldes soll künftig im Eintracht-Spiel Regie führen.

Chico Geraldes
Willkommene Abkühlung: Chico Geraldes badet in einem See unweit des Trainingsplatzes. Foto: Jan Huebner

Als die Torhüter, Verteidiger und Angreifer von Eintracht Frankfurt auf dem Trainingsplatz in Gais noch fleißig übten, da hatten die Mittelfeldspieler bereits den Rasen verlassen dürfen – und nutzten die Zeit zu einer wohltuenden Abkühlung. Den Shirts schnell entledigt, die kurzen Hosen bis an die Hüfte nach oben gekrempelt, ging es wenige Meter vom Platz entfernt in einen kleinen See. Mit dabei war auch Francisco Geraldes, der erst am vergangenen Freitag verpflichtete Neuzugang von Sporting Lissabon. „Meine Kollegen machen es mir ziemlich leicht, mich in die Mannschaft zu integrieren. Es ist wie eine Familie hier“, sagt Geraldes, der nur Chico, der Junge, gerufen wird.

Chico hat schnell Anschluss gefunden

Nun ja, selbst wenn davon auszugehen ist, dass der Vergleich zwischen Geraldes‘ Verwandtschaft und dem Eintracht-Team nach so wenigen Tagen noch ein bisschen zu hoch gegriffen ist. Schnell Anschluss scheint der neue Portugiese aber allemal gefunden zu haben. Die große Anzahl an spanisch-sprechenden oder zumindest verstehenden Teamkollegen - Kapitän David Abraham, die beiden Mexikaner Marco Fabian und Carlos Salcedo, der Brasilianer Allan, der in Curacao geborene Jetro Willems sowie der Portugiese Goncalo Paciencia – machen Anpassungsprozesse wie den von Geraldes deutlich leichter. „Vor allem die Mexikaner sind super Typen“, sagt Geraldes und lacht.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen