Lade Inhalte...

Eintracht Frankfurt Auch Zambrano fällt aus

Jetzt kommt es dick für Eintracht Frankfurt. Nach Kevin Trapp droht auch Innenverteidiger Carlos Zambrano eine längere Pause. Der Peruaner hat sich im Spiel gegen Stuttgart an der Schulter verletzt.

21.03.2013 09:02
Der nächste Verletzte: Carlos Zambrano Foto: S. Krieger

Jetzt kommt es dick für Eintracht Frankfurt. Nach Kevin Trapp droht auch Innenverteidiger Carlos Zambrano eine längere Pause. Der Peruaner hat sich im Spiel gegen Stuttgart an der Schulter verletzt.

Für Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kommt es im Kampf um einen Champions-League-Platz derzeit knüppeldick: Der Tabellenvierte muss nach dem langen Ausfall von Torhüter Kevin Trapp (Mittelhandbruch) nun auch voraussichtlich mehrere Wochen auf die Dienste von Carlos Zambrano verzichten. Beim Peruaner, der für das WM-Qualifikationsspiel gegen Chile in die Heimat gereist war, wurde einen Teilabriss der Bänder in der linken Schulter festgestellt. Der 23-Jährige ist bereits wieder auf dem Weg Richtung Deutschland. Zambrano war am Sonntag beim 1:2 gegen den VfB Stuttgart kurz nach Spielbeginn auf die Schulter gefallen, hatte die Partie aber zu Ende gespielt. Aufgrund der FIFA-Statuten musste die Eintracht den Innenverteidiger zur Nationalelf anreisen lassen, wo eine weitere Tomografie die Schwere der Verletzung bestätigte. (skr/sid)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum