Lade Inhalte...

Ballhorn Der Marsmensch

Liebe Eintracht, in der ersten Halbzeit gegen Wolfsburg war ich praktisch schon in der zweiten Liga angekommen, rein gedanklich. Zugegeben. Ballhorn war wankelmütig. Der Rest ist Meier.

Wenn der Zopf richtig sitzt, dann klappt's auch mit den Toren bei Fußballgott Alex Meier. Foto: imago/Jan Huebner

Gut, dass Eintracht Frankfurt gegen den VfL Wolfsburg mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen ist – und nicht mit 1:5, was plausibler erschien. Sonst hätte der arme Alex Meier in der zweiten Hälfte ja mindestens fünf Tore schießen müssen, jedenfalls nach Berechnungen von Ballhorn, dem Liveticker, der so schnell kalkuliert, dass er erst nach dem Spiel erscheint. Aber rechnen Sie selbst: Wer hier untendrunter auf „weiter“ klickt, der erfährt, dass die Hoffnung manchmal gar nicht stirbt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum