Lade Inhalte...

Hate Slam in Stuttgart Von den Lesern hassen lernen

Die Frankfurter Rundschau ist beim Hate Slam in Stuttgart zu Gast. RedakteurInnen messen sich in der Disziplin: "Wer wird am meisten gehasst?" Die FR sendet schon mal eine Gruß an die Kollegen nach Stuttgart.

10.03.2016 11:56
Hate Slam in Stuttgart am 12. März. Foto: www.hateslam.de

Wahnsinnige und hasserfüllte Leserbriefe gehören zum redaktionellen Kerngeschäft. Auf den ersten Blick muten sie beleidigend an, doch blickt man hinter die Fassade, lassen sich Perlen von feinem Humor und tiefsinniger Vielschichtigkeit entdecken, die den interessierten Außenstehenden nicht länger vorenthalten werden sollen.

Der Hate Slam in Stuttgart lädt am 12. März Redakteurinnen und Redakteure dreier Zeitungen ein, die in einer Challenge gegeneinander antreten: Wer wird am meisten gehasst? Und wer fordert die irrsten Leserbriefe heraus?

Katja Thorwarth und Stefan Krieger von der Frankfurter Rundschau haben einen skurrilen Strauß Briefe und Kommentare zusammengestellt, um gegen RedakteurInnen der Stuttgarter Nachrichten und des Stadtmagazins "Lift" in den Ring zu steigen. Dies ist unsere Kampfansage:

Moderiert wird die Veranstaltung in den Stuttgarter Wagenhallen vom Comedian Michael Gaedt am Samstag, 12. März um 20.30 Uhr. www.hateslam.de(FR)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen