Lade Inhalte...

Schlappekicker Spiel für den guten Zweck

Ältere Eintracht-Stars wie Charly Körbel treten für die Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau an. Gegner ist eine besondere Mannschaft aus Niederrad.

16.09.2014 15:23
Charly Körbel führt das Traditionsteam der Eintracht an. Foto: Stefan Krieger

s ist eines dieser Spiele, über die man beim SC Weiß-Blau Frankfurt noch lange sprechen wird. Nur vielleicht nicht unbedingt über das Ergebnis. Denn würde ein Wettbüro Quoten für die Partie am Freitag anbieten, dann wäre die Mannschaft aus Niederrad nicht zwangsläufig Favorit. Schließlich heißt der Gegner Eintracht Frankfurt. Zwar nicht das aktuelle Bundesliga-Team, immerhin aber die Traditionsmannschaft der Adlerträger, die von Bundesliga-Rekordspieler Charly Körbel betreut wird. Profitieren von dem Spiel wird in jedem Fall der Schlappekicker der Frankfurter Rundschau. Der Erlös aus der Partie kommt der Hilfsaktion für arme, kranke und behinderte Sportler zugute.

Zu den Gewinnern darf sich auch der Frankfurter Verein für soziale Heimstätten zählen. Denn das Spiel ist auch eine Auszeichnung für die Zusammenarbeit zwischen Weiß-Blau und dem Frankfurter Verein, der sich um Menschen mit Behinderung kümmert. Seit zwei Jahren stellt Weiß-Blau eine Mannschaft, die überwiegend aus Spielern besteht, die in Einrichtungen wie den Frankfurter Werkstätten arbeiten. Die Akteure leiden unter psychischen Erkrankungen. Das Team tritt in der Runde der sogenannten Sondermannschaften (Soma) an.

Spieler mit psychischen Erkrankungen

Auch bei der Partie gegen die Eintracht werden mehrere Spieler mit psychischen Erkrankungen auflaufen. „Für die ist das ein ganz großes Spiel“, sagt der Sportwissenschaftler Jürgen Medenbach, einer der Gründer der Kooperation mit Weiß-Blau. Medenbach erinnert sich gut an die ersten Spiele in der Soma-Liga, die fast immer nach dem gleichen Muster abliefen: Die Mannschaft aus den Werkstätten spielte 60 bis 70 Minuten lang gut mit und führte zumeist. Dann ließen Kraft und Konzentration nach, und die Gegner kamen zum Sieg. Die erste Saison beendete das Team als Tabellenletzter. Ein Jahr später hingegen lief alles schon besser, das besondere Team von Weiß-Blau wurde Vierter.

Dem Schlappekicker sind Medenbach und der Frankfurter Verein wohlbekannt. 2010 erhielt der Verein den Schlappekicker-Preis. Ausgezeichnet wurde die Kooperation mit dem Frankfurter Turnverein 1860, der jetzt auch zu den Ausrichtern des Spiels zählt. Auf ihre Kosten werden am Freitag auch die Journalisten kommen. Das Team aus Weiß-Blau und Frankfurter Verein wird verstärkt von Spielern des Vereins Frankfurter Sportpresse.

Anpfiff der Partie ist am Freitag, 19. September, um 18.30 Uhr (Einlass 17 Uhr) auf dem Sportplatz Sandhöfer Wiesen in Niederrad (Eingang Holzhecke). Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder und Jugendliche zahlen einen Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen