Lade Inhalte...

Benefizspiel FR-Schlappekicker Eintracht Frankfurt gegen Schreiberlinge

Was passiert, wenn die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt auf ein gemischtes Team der Frankfurter Sportjournalisten trifft? Eine Benefizaktion zugunsten der FR-Hilfsaktion Schlappekicker zeigt das Ergebnis.

20.09.2013 23:42
Shakehands der Kapitäne: Thomas Kilchenstein, Schiedsrichter Michael Grieben und Karl-Heinz "Charly" Körbel (von links) vor dem Anpfiff. Foto: Pressefotografie Storch, Bad Hg.

Was passiert, wenn die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt auf ein gemischtes Team der Frankfurter Sportjournalisten trifft? Eine Benefizaktion zugunsten der FR-Hilfsaktion Schlappekicker zeigt das Ergebnis.

17:3 heißt es am Ende für die Traditionsmannschaft der Eintracht in Heusenstamm, die Journalisten haben ganz schön Federn lassen müssen.

An Einstellung und Kampfgeist hat es freilich nicht gelegen, dann schon eher am Gegner. Mit so ziemlich allem, was Rang und Namen hat, war die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt nach Heusenstamm gereist.

Klar, dass die Sensation für das gemischte Team aus Journalisten des Vereins Frankfurter Sportpresse und den Alten Herren der gastgebenden Turn- und Sportvereinigung Heusenstamm schon vor dem Anpfiff in weite Ferne gerückt war.

Beim 17:3 (9:2) hatten am Ende die Altstars der Eintracht, Thomas Sobotzik gar siebenmal getroffen. Thomas Kilchenstein, Kapitän der Schreiberlinge, witzelte in Anbetracht der hochkarätigen Besetzung um Charly Körbel, Norbert Nachtweih und Co.: „Die hätten auch gegen Bordeaux gewonnen.“

Die Einnahmen des Benefizspiels kommen der Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau zugute. (FR)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen