Lade Inhalte...

Verkehrslage Rhein-Main Defekte Oberleitung und Signale bremsen Züge

27. UpdateZahlreiche S-Bahnen am Morgen in Frankfurt verspätet +++ Regionalbahn 49 bei Nidderau gestört +++ Die aktuelle Verkehrslage im Rhein-Main-Gebiet.

18.09.2018 10:53
Pendler in Frankfurt
Nahverkehr in Frankfurt (Symbolbild). Foto: dpa

Update 13:15 Uhr: Die Störungen auf den U-Bahn-Linien sind auf die Hitze zurückzuführen. Die nämlich sei eine außergewöhnliche Belastung für die Leitungen, teilt die VGF mit. Nun werde das gesamte Netz geprüft, um Schäden zu vermeiden. Schon Tags zuvor hatte es einen solchen Schaden gegeben:  Wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) am Dienstag mitteilte, beschädigte eine Bahn am Montagnachmittag eine durch die Hitze nicht mehr richtig gespannte Oberleitung. Die nachfolgende Bahn hatte sich daraufhin den Stromabnehmer vom Wagen gerissen, als sie in die herunterhängende Leitung fuhr. Der U-Bahnverkehr kam laut VGF auf der Strecke für mehrere Stunden zum Erliegen. Betroffen waren die Linien U1, U2, U3, U8 und U9. Erst um kurz nach Mitternacht konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden.  (nle)

7:30 Uhr: Nach der Entgleisung eines Regionalexpresses in Groß-Rohrheim müssen Pendler auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt immer noch mit Verspätungen rechnen. Auch der Fernverkehr ist betroffen. (nle)

Montag, 30. Juli

12:52 Uhr: Im Bahnhof von Groß-Rohrheim im Landkreis Bergstraße entgleist ein Regionalexpress auf seiner Fahrt von Mannheim nach Frankfurt. Der vordere Teil des Zugs sprang aus den Schienen. Verletzt wurde niemand. (nle)

Freitag, 27. Juli

14.45 Uhr: Achtung - auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Lützellinden und Wetzlar-Süd brennt der Mittelstreifen. Nach Möglichkeit sollen nur die Standspuren genutzt werden. Es ist mit Stau zu rechnen, die Polizei bittet, Verkehrsfunk einzuschalten und eine Rettungsgasse freizuhalten.

Update 15:20 Uhr: Das Feuer ist aus, die Autobahn ist frei.

Und: Nach einem Unfall am Morgen ist die Autobahn 3 bei Obertshausen in Richtung Würzburg nun wieder frei. Es hatte sich laut Polizei während der mehrstündigen Sperrung ein erheblicher Rückstau von mehreren Kilometern Länge gebildet.

 

Donnerstag, 26. Juli

S-Bahn RheinMain: Verspätungen gibt es laut RMV am Donnerstag auf zwei Linien.  Seit etwa 10 Uhr verspäten sich Züge der S8 in Richtung Wiesbaden. Grund dafür ist eine Signalstörung zwischen Mainz Nordbahnhof und dem Bahnhof Wiesbaden Ost. Außerdem sorgt seit 7 Uhr eine Weichenstörung im Frankfurter Südbahnhof für Verspätungen bei Zügen der Linie S1. Es kommt außerdem seit dem Mittag zu Verspätungen auf der Linie S5 wegen einer Bahnübergangsstörung in Oberursel.

Dienstag, 17. Juli

U4 und U5 gestört: Aufgrund eines Notarzteinsatzes ist der Betrieb der U4 und der U5 in der Frankfurter Innenstadt gestört. Derzeit finden keine Fahrten zwischen den Haltestellen „Konstablerwache“ und „Bockenheimer Warte“ statt. Ausweichmöglichkeiten sind die Straßenbahnlinie 12, die vom Hauptbahnhof an die Konstablerwache fährt, und die Linie 16 von der Bockenheimer Warte an den Hauptbahnhof.

Freitag, 13.Juli 

A67: Nach einem Unfall ist die Autobahn 67 zwischen Lorsch und dem Autobahndreieck Viernheim in beide Richtungen zeitweise voll gesperrt. Ein Lkw geriet am Freitagmorgen gegen 8.40 Uhr in die Mittelleitplanke, wie die Polizei Südhessen mitteilte. Der eingeklemmte Fahrer konnte demnach aus dem Führerhaus befreit werden. Er sei verletzt, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Der Mann wurde im einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ludwigshafen geflogen. 

Durch den Unfall wurde der Tank des Lkw aufgerissen, mit dem Ergebnis, dass sich Dieselkraftstoff auf der Straße verteilte. 

Die Autobahnpolizei Südhessen schätzte, dass sich in Richtung Süden ein fünf Kilometer langer Stau gebildet hat, in Richtung Norden stünden die Autos ein bis zwei Kilometer. Die Polizei empfahl daher, den Bereich weiträumig zu umfahren oder die parallel verlaufende A5 zu nutzen. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden. 

Bahnstrecke Frankfurt-Aschaffenburg: Weil ein junger Mann seine Freundin auf Bangleisen filmen wollte, hat die Bahn die Strecke zwischen Aschaffenburg und Frankfurt sperren müssen. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, entdeckte ein Bahnmitarbeiter über eine Kamera die beiden 18-Jährigen am Donnerstagabend auf den Gleisen bei Dettingen unweit der hessischen Landesgrenze und veranlasste sofort die Sperrung.

Die Bundespolizei warnte in diesem Zusammenhang nun, dass es lebensgefährlich sei, Bahngleise zu betreten. Außerdem kann die Bahn bei Streckensperrungen Schadenersatz geltend machen. Während des Einsatzes war die Strecke für etwa 20 Minuten gesperrt, es kam zu Verspätungen. (dpa/lhe) 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen