Lade Inhalte...

Verkehr VGF kauft U-Bahn-Wagen

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) will 22 U-Bahn-Wagen kaufen, weil das Verkehrsaufkommen steigt.

Frankfurt
Die neuen Wagen lassen sich koppeln und machen die Züge bis zu 100 Meter lang. Foto: Andreas Arnold

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) will 22 neue U-Bahn-Wagen kaufen. Das hat der Aufsichtsrat empfohlen, wie das Verkehrsdezernat auf Anfrage bestätigte. Die Zustimmung der Stadtwerke-Holding steht noch aus.

Die Wagen vom Typ „U5“ soll der kanadische Hersteller Bombardier liefern. 224 solcher Wagen fahren bereits durch Frankfurt. Es ist das neueste Modell in der Frankfurter U-Bahn-Historie, die 1968 mit der Jungfernfahrt von der Hauptwache zur Nordweststadt begann.

Die neuen Wagen sind Mittelwagen und werden an andere gekoppelt. Fahrgäste können im Zug bis zu 100 Meter durchlaufen. Die neuen Wagen kosten rund 50 Millionen Euro. Ab wann sie geliefert werden, ist nicht bekannt.

Die Anschaffung sei nötig, um dem steigenden Verkehrsaufkommen gerechtzuwerden, heißt es. In Frankfurt hat die Zahl der Fahrgäste 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Millionen zugenommen.

Insgesamt fuhren 232 Millionen Menschen U-Bahn. Straßenbahn und Bus. Ein Rekord, der 2018 wohl wieder übertroffen wird.

Die VGF investiert auch in neue Straßenbahnen. Der französische Hersteller Alstom liefert ab Ende 2020 insgesamt 43 Trams; sie kosten rund 113 Millionen Euro. Die Straßenbahnen sollen die alten, nicht barrierefreien Trittbrettbahnen vom Typ „Ptb“ aus den 1970er Jahren ersetzen.

Diese fahren derzeit auf der Tramlinie 15, da die VGF nicht genug Niederflurbahnen hat, um die Linie barrierefrei zu machen. Nach dem Fahrplanwechsel im Dezember sollen die „Ptb“-Züge auf weiteren Linien fahren – bis die neuen Trams geliefert sind.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen