Lade Inhalte...

Verkehr in Frankfurt S-Bahn-Chaos in Frankfurt

2. UpdateWegen einer Stellwerkstörung an der S-Bahnstation „Frankfurt West“ fallen im Berufsverkehr am Morgen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet Züge aus. Der Defekt am Stellwerk ist erst nach Stunden behoben.

Frankfurt
Störungen im S-Bahn-Verkehr. (Symbolbild) Foto: Andreas Arnold

Chaos im S-Bahn-Verkehr am Freitagmorgen: Wegen einer Stellwerksstörung an der S-Bahn-Station „Frankfurt West“ kam es seit etwa 7 Uhr zu Zug-Verspätungen und Ausfällen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet.  Die Störung dauerte über Stunden an. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte, mussten Techniker am Stellwerk den Schaden evaluieren und anschließend reparieren. Gegen 9.15 Uhr sei die Störung behoben gewesen. Bis sich der Zugverkehr normalisierte, kam es am Vormittag sowohl im S-Bahn- als auch im Regionalverkehr noch zu Verspätungen.

Am Frankfurter Hauptbahnhof drängten sich am frühen Morgen im Berufsverkehr Pendler, die nicht wussten, wie sie an ihren Arbeitsplatz gelangen sollten. „Ich warte hier seit einer Stunde", sagte einer der Reisenden. Überfüllt war auch der Lokalbahnhof in Sachsenhausen. Pendler mussten dort lange warten, bis sie mit einem Zug zum Hauptbahnhof gelangen konnten. Über Lautsprecher empfahl dort die für den S-Bahn-Verkehr zuständige Deutsche Bahn (DB) Fahrgästen, die zur Galluswarte weiter wollten, auf die Straßenbahn umzusteigen. Nicht nur Linien in der Richtung, sondern auch in der Innenstadt waren  deshalb überfüllt, denn auch andernorts suchten Reisende nach Alternativen.

Auch im Rhein-Main-Gebiet waren die Auswirkungen der Stellwerksstörung an der S-Bahn-Station „Frankfurt West“ zu spüren. An der S-Bahn-Station in Niederwöllstadt (Wetterau) standen viele  Fahrgäste ratlos an den Gleisen. Die DB informierte dort nicht über Lautsprecherdurchsagen. Lediglich ein Band an der Anzeigentafel kündigte eine Störung und eine mögliche Weiterfahrt mit der S-Bahnlinie S6 in Richtung Frankfurter Berg an, die auf sich warten ließ.

Wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund meldet, wurden die S3 und die S4 umgeleitet. Die Halte zwischen Rödelheim und Frankfurt Hauptbahnhof fielen aus. Die S5 fiel zwischen Rödelheim und Galluswarte aus. Die S6 fuhr nicht zwischen Frankfurter Berg und Frankfurt Süd.

Die Regionalzüge der Linien RE 30, RB 41 wurden über Hanau umgeleitet. Züge der Linie RB 34 fielen zwischen Bad Vilbel und Frankfurt Hauptbahnhof aus.

Bereits am Donnerstagnachmittag hatte es in Frankfurt eine Störung im S-Bahn-Verkehr gegeben. Auf der Fahrt zwischen den Stationen Taunusanlage und Hauptbahnhof blieb gegen 16 Uhr eine S-Bahn der Linie S9 im S-Bahntunnel liegen. Die Fahrgäste mussten 20 Minuten lang in dem Zug ausharren, bevor der Fahrer weiterfahren konnte. Es kam zu Verspätungen im Nahnverkehr, da die Hauptwache für 20 Minuten nur eingleisig befahren werden konnte.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum