Lade Inhalte...

Umbau Eschersheimer Landstraße lange gesperrt

Autofahrer müssen bis Ende 2018 einen weiten Bogen um die Eschersheimer Landstraße machen. Ein Abschnitt wird einspurig, Radfahrer und Fußgänger bekommen mehr Platz.

Eschersheimer Landstraße
Für Radfahrer soll zwischen Hügelstraße und der U-Bahn-Station Weißer Stein ein anderthalb Meter breiter Schutzstreifen entstehen. (Archiv) Foto: Rolf Oeser

Nach ersten Vorarbeiten beginnen am Montag, 24, April, die Hauptarbeiten zum Umbau der Eschersheimer Landstraße. Mehr als anderthalb Jahre, bis Ende 2018, werde der Abschnitt zwischen Hügelstraße und U-Bahn-Station Weißer Stein teilweise voll gesperrt, teilte das Straßenbauamt mit. Autofahrer sollten die Baustelle weiträumig umfahren: stadteinwärts über die Rosa-Luxemburg-Straße, stadtauswärts über die Jean-Monnet-Straße. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Die Eschersheimer Landstraße wird in dem Bereich zugunsten des Radverkehrs dauerhaft einspurig. Künftig gibt es in jeder Richtung neben der 4,5 Meter breiten Spur für Autos einen etwa anderthalb Meter breiten Schutzstreifen für Radfahrer sowie den zwei Meter breiten Gehweg für Fußgänger. 32 neue Bäume werden gepflanzt. Die Parkplätze werden in Längsrichtung angelegt, teils als Parkbuchten am Gehweg, teils als Markierungen auf der Fahrbahn. Elf Parkplätze fallen weg, 177 bleiben erhalten. Die Kosten für den Neugestaltung des Straßenraumes liegen bei 4,45 Millionen Euro. Um die trennende Wirkung der U-Bahn-Strecke auf der Eschersheimer Landstraße abzumildern, baut das Straßenbauamt die Kreuzung Am Lindenbaum/Kleinschmidtstraße um.

Eine neue Ampel und Markierungen auf der Fahrbahn sollen dafür sorgen, dass Radfahrer künftig leichter abbiegen können. An den einmündenden Straßen hebt das Straßenbauamt die Fußgängerquerungen auf Gehwegniveau an. Das soll die „Vorrangigkeit der Fußgänger“ unterstreichen, so die Leiterin des Straßenbauamtes, Michaela Kraft. Die Hauptstraße bekommt im Zuge der Arbeiten auch eine neue Deckschicht. Dem Umbau ging eine lange politische Debatte voraus. Die Entscheidung fiel, nachdem ein Verkehrsversuch 2015 gezeigt hatte, dass die Eschersheimer Landstraße auch mit einer Fahrspur leistungsfähig bleibt.

U-Bahnen fallen im Juli, zum Beginn der Sommerferien, einen Monat lang aus. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) erneuert Gleise zwischen den Stationen Dornbusch und Heddernheim. Betroffen sind die Linien U1, U2, U3, U8. Als Ersatz fahren Gelenkbusse. Auch gibt es Gleisarbeiten am Betriebshof Heddernheim.

Der Umbau wird nicht ohne Lärm und Staub vonstatten gehen. Anwohner können sich mit Fragen und Beschwerden an das Büro des Bauträgers „Heyder+Partner“ wenden. Die Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 07071 708 9000, per Mail unter info@eschersheimer-ls-2017.de.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum