Lade Inhalte...

S-Bahn-Tunnel Schläfer stoppen S-Bahn-Verkehr

Vier müde Männer legen den S-Bahn-Verkehr lahm. Es ist nicht das erste Mal.

S-Bahnhof Flughafen/Messe
Immer wieder betreten Personen den S-Bahntunnel. (Symbolbild) Foto: Marijan Murat (dpa)

Wieder haben Personen im Innenstadttunnel den S-Bahn-Verkehr lahm gelegt. Diesmal waren es vier Männer im Alter zwischen 33 und 40 Jahren, die sich in der Röhre am Montag offensichtlich einen Schlafplatz gesucht hatten, meldet die Polizei. 59 Bahnen hatten Verspätung, gegen 18.20 Uhr wurde die Gleissperrungen dann wieder aufgehoben. Nach Feststellen der Personalien und Einleiten eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens wegen „betriebsstörender Handlung“ wurden die vier auf freien Fuß gesetzt.

Das Phänomen gibt es seit rund einem halben Jahr, sagt ein Bahnsprecher. Und die Folgen seien für Fahrgäste wie das Unternehmen mehr als ärgerlich. Alle Bemühungen, den Fahrplan einzuhalten, würden durch derlei lebensgefährliche Aktionen zunichte gemacht. Sobald Menschen im Tunnel gesichtet werden, stünden sämtliche Bahnen dort still.

Die Lösung könnten Türen sein, die den direkten Zugang vom Bahnsteig versperren. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), die Deutsche Bahn und das Eisenbahnbundesamt arbeiteten mit Hochdruck daran, versichert der Sprecher. „Wir müssen unbedingt handeln.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen