Lade Inhalte...

RMV Bei Mängeln Geld zurück

Der RMV gehört zu den teuersten Verkehrsverbünden der Republik. Dafür kann der Verbraucher erwarten, auch jetzt bei der Sperrung des S-Bahn-Tunnels den gewohnten Service zu erhalten. Bei mangelhafter Ware Geld zurück. Der FR-Kommentar.

Der RMV gehört zu den teuersten Verkehrsverbünden der Republik. Dafür kann der Verbraucher erwarten, auch jetzt bei der Sperrung des S-Bahn-Tunnels den gewohnten Service zu erhalten. Bei mangelhafter Ware Geld zurück. Foto: Andreas Arnold

Es gibt Leute, die haben sich extra frei genommen. Andere machten ihren verstaubten Drahtesel wieder flott und radeln die nächsten fünf Wochen zur Arbeit. Schwierig wird es für jene, die in den Sommerferien im Büro oder in der Werkstatt Stallwache halten müssen und täglich aus dem Umland in die Stadt einpendeln. Die sind gnadenlos von der Sperrung betroffen – sofern ihr Arbeitsplatz nicht zufällig vor dem S-Bahn-Tunnel liegt.

Ja, es ist eine Zumutung. Zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren erhalten die Kunden des Rhein-Main-Verkehrsverbunds nicht den Service, für den sie bezahlt haben. Die vielen anderen Baustellen in der Stadt machen es nicht einfacher, weiter ein großer Fan des umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehrs zu bleiben.

Und es sind nicht nur die Stammkunden, die leiden. In der Ferienzeit gibt es auch mehr Gelegenheitsfahrer. Urlauber, die zum Flughafen oder Hauptbahnhof wollen, Touristen aus aller Welt. Die haben es besonders schwer, wenn – wie jüngst – die S5 außerplanmäßig in Rödelheim endet und weit und breit kein Servicepersonal zu sehen ist, das ihnen weiterhilft.

Gutschrift sinnvoll

Ja, das Management und die Informationspolitik sind besser geworden. Und wenn die Taxigutscheine nicht genutzt werden, ist das Geld in mehr Personal definitiv besser angelegt. Jetzt, in der zweiten Woche der Sommerferien, leert sich die Stadt auch zunehmend. Doch in der fünften und sechsten Woche wird sich so mancher Fahrgast wieder als Sardine fühlen müssen.

Ruhig bleiben, geduldig, am besten stoisch, lautet die Devise. Auch auf den Autobahnen gibt es schließlich Staus und Baustellen. Doch diese Behinderung unter der City ist geplant und von langer Hand vorbereitet. Da kann der Fahrgast mehr erwarten, als ein paar Süßigkeiten und einige Snacks.

So einfach lassen sich Kunden nicht abspeisen. Der RMV gehört zu den teuersten Verkehrsverbünden der Republik. Wer eine Jahreskarte kauft, muss richtig tief in die Tasche greifen. Dafür kann der Verbraucher auch erwarten, den gewohnten Service zu erhalten. Bei mangelhafter Ware Geld zurück.

So weit müssen wir nicht gehen. Doch die Anregung des VCD ist eine gute Idee. Eine Gutschrift für all jene, die dem öffentlichen Nahverkehr trotz Tunnelsperrung die Treue halten. Das wäre nicht nur eine freundliche Geste, sondern eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen