Lade Inhalte...

Parken in Frankfurt Das Einmaleins des Parkens

Wo parken, wie teuer ist es und was kostet Schwarzparken? Die FR stellt die wichtigsten Informationen rund um das Autoabstellen in Frankfurt zusammen. Kleiner Tipp: Lieber im Voraus zahlen. Abschleppen kostet mehr als 200 Euro.

Kommt in Frankfurt der Abschleppdienst, kann das schnell mal 200 Euro kosten. Foto: dpa

Rund 3300 Parkplätze im Straßenraum gibt es in der Frankfurter City. Keiner davon ist kostenlos. Wer sein Auto abstellt, muss ein Ticket ziehen. 20 Minuten parken kostet einen Euro, die Stunde schlägt also mit drei Euro zu Buche. Außerhalb der Innenstadt ist es billiger: 50 Cent für 20 Minuten.

In Parkhäusern dürfen Autos länger stehen. Die Parkhaus-Betriebsgesellschaft verlangt je nach Lage 2 Euro oder 2,50 Euro pro Stunde, an Sonn- und Feiertagen weniger. Beim Betreiber Apcoa kostet es 1,30 Euro (50 Minuten) bis 3 Euro (eine Stunde).

22 Parkhäuser sind im Frankfurter Parkleitsystem verzeichnet. Eine Übersicht über freie Plätze bietet die städtische Internetadresse www.mainziel.de.

Falschparker kontrolliert die Stadtpolizei täglich. Rund 160 Mitarbeiter im Straßenverkehrsamt sind dafür im Einsatz. Eine Parksünde kostet zwischen zehn und 30 Euro. Je nachdem, wie sehr andere behindert werden. Im schlimmsten Falle wird abgeschleppt. Das kostet in Frankfurt mehr als 200 Euro.

Rund 700 000 Knöllchen hat das Straßenverkehrsamt laut Abteilungsleiter Rainer Michaelis im vergangenen Jahr verteilt. Damit hat die Stadt rund elf Millionen Euro eingenommen.

Bewohnerparken gibt es in der Innenstadt und den Stadtteilen mit hohem Parkdruck. Je eine Straßenseite ist für Inhaber des Bewohner-Parkausweises reserviert. Insgesamt 38 Zonen gibt es in der Stadt. Anwohner können den Parkausweis beantragen. Er kostet 50 Euro und ist zwei Jahre gültig. Mehr Informationen auf der städtischen Internetseite www.frankfurt.de, Suchbegriff „Bewohnerparkausweis“. Sowie beim Ordnungsamt, unter der Telefonnummer: 069 212 437 27.

Bewohner der Altstadt oder der erweiterten Innenstadt haben Anspruch auf einen subventionierten Abstellplatz für ihre Autos. Der Stellplatz an einem Poller kostet rund 23 Euro im Monat plus Mehrwertsteuer. Ein Parkhaus-Platz ist teurer: 60 Euro plus Mehrwertsteuer. Infos auf www.frankfurt.de, unter: „subventioniertes Anwohnerparken“, und bei der Garagen-Bau- und Betriebs-GmbH,: 069 212 347 49.

Stellplätze in Parkhäusern lassen sich anmieten. Der Preis liegt bei rund 44 Euro plus Mehrwertsteuer im Monat. Informationen dazu bei der Parkhaus-Betriebsgesellschaft, Tel.: 069 299 889 0.

Zusammengestellt von Florian Leclerc

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen