Lade Inhalte...

Nahverkehr Mehr Info-Tafel in U-Bahnstationen

Damit Fahrgäste sich in Frankfurt besser und schneller orientieren können, sollen mehr Anzeigetafeln in U-Bahn-Stationen installiert werden.

An den U-Bahn-Stationen in Frankfurt sollen mehr Anzeigetafeln installiert werden. Foto: peter-juelich.com

An den Abgängen zu U-Bahn-Stationen sollen künftig mehr Anzeigetafeln installiert werden. Das kündige Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) im Verkehrsausschuss am Dienstagabend an. Bisher gebe es die dynamischen Informationstafeln etwa im Hauptbahnhof in der B-Ebene. Sie zeigen an, wann die nächste U-Bahn der Linie 4 und 5 einfährt. Die Nahverkehrsgesellschaft Traffiq werde das Programm wieder aufgreifen, so Oesterling. Einen Zeitraum konnte er allerdings nicht nennen.

Angela Hanisch (Grüne) regte an, die Deutsche Bahn dazu zu bringen, auch an den Auf- oder Abgängen zu S-Bahn-Stationen entsprechende Infotafeln zu installieren. Dergleichen gibt es etwa am Westbahnhof. Annette Rinn (FDP) verwies darauf, dass ihre Fraktion schon vor fast zehn Jahren einen entsprechenden Antrag gestellt habe. Vorbild sei die Stadt Wien mit ihrem Informationssystem für den Nahverkehr.

Martin Kliehm (Linke) setzte sich dafür ein, dass der RMV seine Daten im Rahmen von „Open Data“ an Entwickler von Smartphone-Anwendungen weiterreichen soll. Hannes Heiler von der Frankfurter Behinderten-Arbeitsgemeinschaft FBAG wies darauf hin, dass nicht alle Fahrgäste über ein Smartphone verfügten. Er betonte zudem, dass die Stadt den Ausbau von barrierefreien Haltestellen dringend beschleunigen müsse.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen