Lade Inhalte...

Nahverkehr in Frankfurt Keine Doppeldecker in Frankfurt

In Frankfurt werden vorerst keine Doppeldeckerbusse mehr eingesetzt. Der Grund: Fahrgäste scheuen den Weg in das obere Stockwerk.

07.12.2016 14:03
Auch wenn die Aussicht vom Doppeldecker toll ist, scheuen Fahrgäste in Frankfurt den Weg nach oben. Foto: Peter Jülich

Auf Frankfurts Straßen werden vorerst keine Doppeldeckerbusse unterwegs sein. Die Fahrgäste nutzten die zweite Etage nicht ausreichend, teilte die städtische Nahverkehrsgesellschaft "Traffiq" mit. Man habe sich deshalb gegen den Einsatz der Busse entschieden.

Nur etwa die Hälfte der Fahrgäste steige über die Treppe in die obere Etage, sagte ein Sprecher. Dies seien zu wenige, um im Linienbetrieb einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Bei kurzen Distanzen etwa sei es für Fahrgäste zu umständlich, nach oben zu gehen.

"Traffiq" hatte die Doppeldeckerbusse von der Berliner Verkehrsgesellschaft ausgeliehen und im vergangenen Dezember sowie erneut im Februar im Linienbetrieb getestet. Sie hätten auf stark frequentierten Linien, die nicht von langen Gelenkbussen befahren werden können, Entlastung schaffen können. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen