Lade Inhalte...

Nahverkehr in Frankfurt Die Frankfurter Baustellen im Herbst

Nutzer des ÖPNV müssen sich in den kommenden Monaten in Frankfurt ebenso auf Behinderungen einstellen wie alle Autofahrer. Denn es gibt einige Arbeiten auf Schienen und Straßen.

U-Bahn Wagen Waggon Zug U5 in der Wartungshalle auf dem VGF-Gelände am Riederwald. (Symbolbild) Foto: peter-juelich.com

Wenn die Herbstferien am kommenden Montag starten, steigt die Zahl der Baustellen rapide an. Weil erfahrungsgemäß weniger los ist auf Frankfurter Straßen und Schienen, haben Stadt und VGF Arbeiten in die beiden schulfreien Wochen gelegt. Hier eine Übersicht.

Die U-Bahn-Linie U5 fährt zwar wieder. Doch damit ist von Montag, 17. Oktober, bis Mittwoch, 2. November, Schluss. Dann baut die VGF eine sogenannte Weichenkreuzung an der Eckenheimer Landstraße /Marbachweg ein. Die U5 fährt nur vom Hauptbahnhof bis Hauptfriedhof. Bis Preungesheim steigen Fahrgäste in Ersatzbusse um. Die Gelenkbusse fahren nach dem üblichen Takt der U5. Gearbeitet wird von 7 bis 20 Uhr, am Wochenende von 5 bis 23 Uhr, teilweise auch nachts. Anwohner kriegen eine Postwurfsendung. Für Autofahrer fällt auf der Eckenheimer je eine Fahrspur pro Richtung weg. Am letzten Oktober-Wochenende ist die Kreuzung in Richtung Norden und Osten gesperrt, Umleitungen sind ausgeschildert.

Die U-Bahn-Linie U9 fährt in der zweiten Ferienwochen nicht. Der Grund sind Gleisarbeiten an der Wendeanlage in Nieder-Eschbach. Von Montag, 24. Oktober, bis Freitag, 28. Oktober, sollten Fahrgäste auf die Linien U1, U2, U3 oder U8 umsteigen, so die VGF.

Die Straßenbahn-Linien 14, 15, 16 fahren in der kompletten Ferienzeit nicht rund um den Südbahnhof und die Schweizer Straße. Alle Haltestellen zwischen Stresemannallee/Gartenstraße sowie Stresemannallee/Mörfelder Landstraße und dem Lokalbahnhof fallen weg. Der Grund sind Gleisarbeiten an der Kreuzung Schweizer Straße/Hedderichstraße und Textorstraße. Alle Buslinien am Südbahnhof werden umgeleitet. Ersatzbusse fahren nicht. Die VGF verweist auf U- und S-Bahnen. Die Baustelle schränkt auch die Autofahrer ein. Sie kommen, mit Ausnahme der Anlieger, von der Schweizer Straße aus nicht Richtung Hedderichstraße und Südbahnhof. Die Textorstraße wird zur Einbahnstraße in Richtung Darmstädter Landstraße ab David-Stempel-Straße.

Die Straßenbahn-Linie 12 fährt zwei Wochen lang nicht nach Schwanheim. Sie fällt zwischen Bürostadt Niederrad und Rheinlandstraße aus (17. bis 30. Oktober). Der Grund ist Gleisbau in Goldstein. Ersatzbusse fahren auf zwei Linien.

Auch danach ist kein Ende der Arbeiten in Sicht. Die VGF hat angekündigt, bis Dezember an der Louisa, in Heddernheim, an der Schäfflestraße und auf der Borsigallee bauen zu wollen.

Autofahrer müssen derzeit an knapp 100 Baustellen vorbei. Hier die wichtigsten: Der Theatertunnel ist am Montag, 17. Oktober, bis Nachmittag gesperrt, am Dienstag kurz, dann durchgehend von 31. Oktober bis 13. November wegen Wartungsarbeiten. Die Hansaallee ist zwischen Holzhausenstraße und Bremer Straße vom 17. bis 29. Oktober dicht. Die Netzdienste Rhein-Main verlegen Fernwärmerohre. Im Ostend fällt auf der Hanauer Landstraße, Höhe Grusonstraße, vom 24. bis 29. Oktober eine Fahrspur stadteinwärts weg, dort kommt eine Stromleitung hin.

Infos zum Nahverkehr auf www.traffiq.de und zum Straßenbau auf www.mainziel.de

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen