Lade Inhalte...

Eckenheimer Landstraße Frankfurt Reklame für frustrierte Händler

Die VGF will die Geschäftsleute auf der Eckenheimer Landstraße Frankfurt mit Reklame unterstützen. Und hat eine gute Nachricht: Die U5 fährt ab Sonntag wieder.

Ein Hinweis der Verkehrsgesellschaft. Foto: Christoph Boeckheler

Es ist eine besondere Form von Werbung, die in der Innenstadt hängt. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) macht auf Plakaten Reklame für die Geschäfte an der Eckenheimer Landstraße. Denn die haben es nötig. Seit mehr als einem halben Jahr werden die Stationen Musterschule und Glauburgstraße behindertengerecht umgebaut, ist die „Eckenheimer“ zwischen Alleen- und Anlagenring für den Autoverkehr gesperrt. Dass die Händler darunter zu leiden hatten, „ist uns bewusst“, sagt VGF-Sprecher Bernd Conrads.

Die Geschäftsleute waren zuletzt mächtig sauer. Einzelne hatten sogar mit Klagen auf Schadenersatz gedroht. Die finanzielle Situation der Händler könne er nicht beurteilen, sagt Conrads. Der Verkehrsgesellschaft sei aber bewusst, dass die Ladeninhaber Zeit brauchen werden, um Kundschaft zurückzugewinnen, die seit März verlorengegangen ist.

Deshalb also die Werbung auf knapp 200 Plakaten. Die hängen seit Mittwochabend unter anderem an der Konstablerwache und entlang der Friedberger Landstraße bis hoch zum Alleenring. In anderen Geschäftsstraßen wie dem Oeder Weg hat die VGF nicht plakatiert. Die Gesellschaft wollte nicht vor den Türen von Konkurrenten um Kundschaft für die Händler werben.

Wütende Händler

Derweil herrscht rund um die Stationen der U5 auf der unteren Eckenheimer Landstraße reger Betrieb. Mehr als 70 Arbeiter teeren die Straße, bringen Fahrbahnmarkierungen an oder richten den Bürgersteig her. Die Haltestelle Musterschule ist weitgehend fertig. Wartehallen, Vitrinen für die Fahrpläne, Fahrscheinautomaten und Anzeiger mit den Abfahrtszeiten der Bahnen sind montiert, Geländer und Lichtmasten gesetzt, die Beleuchtung wurde geprüft.

Am Sonntag um 4.11 Uhr soll vom Hauptbahnhof aus die erste U5 abfahren, die wieder quer durch die Eckenheimer Landstraße rollt. An der Musterschule soll sie halten, an der Glauburgstraße noch nicht. Diese Station ist noch nicht komplett umgebaut und wird erst Ende Oktober eröffnet. Der Ersatzverkehr mit Bussen wird Samstagabend eingestellt.

Die VGF bittet unterdessen Menschen mit Behinderung oder Eltern mit Kinderwagen, schon beim Einstieg in die U5 die richtige Tür zu wählen – erkennbar am gelb markierten Bereich auf den Bahnsteigen. Dann nämlich können sie an der Musterschule und später auch an der Glauburgstraße tatsächlich ebenerdig aussteigen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen