Lade Inhalte...

Darmstadt Anklage gegen Lastwagenfahrer

Nach einem Unfall an einer Kreuzung in Darmstadt vor knapp einem Jahr wirft die Staatsanwaltschaft einem 55-Jährigen die fahrlässige Tötung einer Radfahrerin vor.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat gegen einen Mann aus Schweinfurt Anklage wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung erhoben. Dem 55-Jährigen wird laut Oberstaatsanwalt Robert Hartmann vorgeworfen, am Morgen des 28. November 2017 an der Kreuzung der Bismarck- und der Kasinostraße eine Radfahrerin überfahren zu haben. Die 38-Jährige starb an der Unfallstelle.

Nach Angaben des Oberstaatsanwalts hielten der Fahrer des Sattelschleppers und die Radlerin an einer roten Ampel. Der Lastwagen bog dann von der Bismarckstraße nach rechts in die Kasinostraße ab und erfasste die Frau, die geradeaus radeln wollte. „Der Unfall wäre vermeidbar gewesen, wenn der Fahrer des Sattelzugs die notwendige Sorgfalt an den Tag gelegt hätte“, sagte Hartmann der FR.

Laut einem Gutachten soll die Radfahrerin mindestens zehn Sekunden lang in den an und über der Beifahrertür angebrachten Spiegeln zu sehen gewesen sein.

Die Anklage ist Hartmann zufolge dem Mann zugestellt worden. Sein Anwalt habe nun Gelegenheit dazu Stellung zu nehmen, Das Amtsgericht Darmstadt werde dann über die Eröffnung des Hauptsacheverfahrens entscheiden.  

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen