Lade Inhalte...

Verbrechen Identität von verstümmelter Leiche geklärt

Hinweise aus der Bevölkerung bringen die Ermittler auf die richtige Spur. Bei der verstümmelten Leiche bei Mühltal handelt es sich um einen 48 Jahre alten Mann aus Südhessen. Die Polizei hofft nun auf weitere Hinweise die Aufschluss über das Verbrechen geben.

08.10.2012 14:37
Polizisten durchkämmen ein Waldgelände beim Mühltal im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Fuß der Burg Frankenstein. Zuvor war hier eine Leiche ohne Kopf und Beine gefunden worden. Foto: dpa

Gut drei Wochen nach dem Fund einer verstümmelten Leiche bei Mühltal steht die Identität des Toten fest. Es handele sich dabei um einen 48-jährigen Mann aus Südhessen, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Hinweis aus der Bevölkerung habe die Ermittler auf die richtige Spur gebracht.

Der Torso war am 13. September in der Nähe eines Fahrwegs zur Burg Frankenstein entdeckt worden, die Suche nach Kopf und Beinen war ergebnislos geblieben. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Leiche am Abend des 11. Septembers dort abgelegt wurde. Weitere Hinweise auf das Verbrechen erhofft sich die Polizei durch eine Veröffentlichung des Falls in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch (20.15 Uhr, ZDF).

Unweit dieses Fundortes wurden am Montag im Wald bei Seeheim-Jugenheim menschliche Knochen entdeckt, die komplett skelettiert waren. Beide Fälle hingen aber nicht zusammen, meinte die Polizei. Der zweite Fund sei fast vollständig. Ob es sich um ein Verbrechen handelt, war zunächst unklar. (dapd/dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen