Lade Inhalte...

Wiesbaden Neues Krankenhausgesetz als Anreiz für Zusammenschlüsse

11.09.2018 21:32
Ärztin mit Stethoskop
Eine Ärztin hält ein Stethoskop in ihrer Hand. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Mit dem neuen hessischen Krankenhausgesetz soll die Bildung von regionalen Verbünden stärker gefördert werden. Nach Einschätzung der Landesregierung erhöhen die Zusammenschlüsse zu Krankenhausverbünden die Qualität der Patientenversorgung, weil sich die einzelnen Häuser auf bestimmte Behandlungen spezialisieren könnten. Für die Opposition im Wiesbadener Landtag lässt der entsprechende Gesetzentwurf der Regierungsfraktionen von CDU und Grünen allerdings noch wichtige Punkte unbeantwortet. Aus diesem Grund wurde am Dienstagabend im Parlament eine dritte Lesung beantragt.

Mit der geplanten neuen Regelung will die schwarz-grüne Koalition zudem die Planung der regionalen Gesundheitsversorgung auf ein breiteres Fundament stellen. Dazu sollen laut Gesetzentwurf die bestehenden Gesundheitskonferenzen zu Versorgungskonferenzen ausgebaut werden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen