Lade Inhalte...

Wiesbaden 49. Ball des Sports ohne Bundesinnenminister Seehofer

14.01.2019 14:34
Horst Seehofer
Horst Seehofer (CSU) kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Bundesinnenminister Horst Seehofer wird nicht zu den rund 1800 Gästen des 49. Ball des Sports am 2. Februar in Wiesbaden gehören. Der für den Sport zuständige CSU-Politiker habe es nicht einrichten können, sagte Michael Ilgner, Vorsitzender der Stiftung Deutschen Sporthilfe, am Montag bei der Vorstellung des Programms des Festes mit dem Motto „Ball der Bälle“. Die Sporthilfe erwartet einen Erlös aus der Benefizveranstaltung von rund 750 000 Euro zugunsten der Athletenförderung.

Die Liste der aktuellen und ehemaligen Medaillengewinnern bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften und Paralympics sowie weiteren prominenten Athleten ist wieder lang. Sie reicht vom „Sportler des Jahres“ und Triathlon-Weltmeister Patrick Lange über Ex-Eishockeyspieler Christian Ehrhoff aus der „Mannschaft des Jahres“, das Eiskunstlauf-Traumpaar Aljona Savchenko/Bruno Massot und die nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmte frühere Bahnrad-Weltmeisterin Kristina Vogel.

Ihr Kommen haben auch einstige Sportgrößen wie Boris Becker und Günter Netzer zugesagt. Aus der Politik werden unter anderen Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet.

Bei der Tombola werden Preise im Gesamtwert von 500 000 Euro zu gewinnen sein. Hauptgewinn ist ein Mercedes Benz G 500 im Werte von rund 135 000 Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen