Lade Inhalte...

Neuhof/Fulda Eichenprozessionsspinner an Schule und in Tiergarten

14.06.2018 17:42
Eichenprozessionsspinner
Die weißen Nester des Eichenprozessionsspinners bedecken eine Eiche. Foto: Boris Roessler/Archiv

Eine Schule und ein Tiergarten in Osthessen müssen wegen des Eichenprozessionsspinners geschlossen bleiben. Auf dem Gelände der Johannes-Kepler-Schule in Neuhof bei Fulda seien rund 40 Nester des gefährlichen Schädlings gefunden worden, teilte der Kreis Fulda am Donnerstag mit. Auch auf dem Schulhof seien schon Exemplare gesichtet worden. Deshalb bleibe die Schule am Freitag geschlossen. Die Beseitigung der Tiere habe Vorrang. Ob der Unterricht am Montag wieder stattfindet, will die Schule am Sonntagnachmittag im Internet mitteilen.

Der Heimattiergarten in Fulda bleibt am Dienstag (19. Juni) geschlossen, weil auch dort Nester aus den Baumkronen entfernt werden sollen. Bis dahin bleibe der Tiergarten ganz normal geöffnet, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Besucher würden mit Warnschildern darauf hingewiesen, den betroffenen Eichen nicht zu nahe zu kommen.

Laut BUND Hessen hat die Ausbreitung des Nachtfalters, dessen Raupen eine Gefahr für den Menschen darstellen, in den vergangenen Jahren zugenommen. Die feinen Brennhaare der Raupen können bei Kontakt zu Hautjucken, Atemnot oder auch zu einem allergischen Schock führen. Neben Fulda wird in diesem Jahr unter anderem auch in Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt gegen die Schädlinge vorgegangen.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen