Lade Inhalte...

Limburg Limburger Bischof Bätzing „beschämt“ über Missbrauchsskandal

16.09.2018 16:20
Georg Bätzing
Der Limburger Bischof Georg Bätzing. Foto: Harald Tittel/Archiv

Der Limburger Bischof Georg Bätzing hat sich „tief getroffen und beschämt“ über die Ergebnisse der Studie zum Missbrauchskandal in der katholischen Kirche gezeigt. „Hinter der Zahl von 3677 betroffenen Opfern stehen 3677 einzelne Schicksale von Kindern und jungen Menschen, die durch Priester unter Ausnutzung ihrer geistlichen Macht zutiefst verletzt und oft für ihr Leben lang verwundet worden sind“, sagte Bätzing am Sonntag beim traditionellen Kreuzfest in Limburg.

Die Studie zeige auch, wie die Verbrechen über lange Zeit fälschlicherweise abgewiegelt, verharmlost und vertuscht worden seien, sagte der Bischof. Er gab sich überzeugt, dass die katholische Kirche weltweit aus dieser „tiefen Krise gründlich verändert hervorgehen“ wird. Die Kirche habe „Glaubwürdigkeit, Respekt und das Zutrauen der Öffentlichkeit“ verloren, „dass sie im Stande ist, die dunklen Seiten verantwortlich aufzuarbeiten“.

Eine von der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) in Auftrag gegebene Missbrauchsstudie kommt zu einem erschütternden Ergebnis. 3677 meist männliche Minderjährige sind demnach zwischen 1946 und 2014 von mutmaßlich 1670 katholischen Klerikern missbraucht worden. „Spiegel“ und „Zeit“ hatten in der vergangenen Woche vorab berichtet. Die DBK will die Studie am 25. September offiziell vorstellen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen