Lade Inhalte...

Frankfurt/Main Mehrere Jahre Haft für Serie von Juwelier-Einbrüchen

14.09.2018 18:50
Land- und Amtsgericht Frankfurt am Main
Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Nach einer Serie von sechs Einbrüchen auf Juweliere im Rhein-Main-Gebiet sind die beiden Täter am Freitag vom Landgericht Frankfurt zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein bereits erheblich vorbestrafter 39-Jähriger erhielt viereinhalb Jahre, sein sechs Jahre jüngerer Komplize drei Jahre und neun Monate.

Beide waren im Dezember vergangenen Jahres mit Knüppeln und Äxten auf Beutezug gegangen. Sie zerstörten die Außenfenster der Geschäftsleute, drangen in deren Räumlichkeiten ein und rafften Uhren und Edelsteine zusammen. Der Wert der Beute betrug laut Urteil rund 68 000 Euro - allein bei einem Einbruch in Frankfurt-Schwanheim fielen ihnen Uhren im Wert von 32 000 Euro in die Hände der Räuber. Kurze Zeit später wurden sie nach einer weiteren Tat in Frankfurt festgenommen.

Vor Gericht hatten sie Geständnisse abgelegt. Die Suche nach legalen Arbeitsmöglichkeiten sei für sie zuvor negativ verlaufen, berichtete das Duo. Dazu sei Drogensucht gekommen. Infolge der Vielzahl der Taten sah die Strafkammer die Haftstrafen als erforderlich an.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen