Lade Inhalte...

Frankfurt/Kassel Viele im Krieg verschwundene Kunstwerke fehlen bis heute

12.01.2019 09:34

Auch über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind in Hessen noch Kunstwerke aus Museen verschwunden. Oft sind es Malereien, die durch Auslagerung vor dem Krieg geschützt werden sollten, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Museen ergab. Doch die Kunstwerke wurden teilweise nie zurückgebracht. Manche tauchen Jahre später wieder auf. Zurück gibt es die Kunst nur, wenn der aktuelle Besitzer zustimmt. Der Rechtsweg sei „sehr kostenintensiv und meistens aussichtslos“, erklärt Justus Lange, Leiter der Sammlungen der Museumslandschaft Hessen Kassel.

Wie gut man über die Verluste Bescheid weiß, hängt von alten Aufzeichnungen ab. Dreh- und Angelpunkt ist die kriegsbedingte Auslagerung. „Als das Städel Museum seine Gemäldesammlung auszulagern begann, wurden Listen angefertigt, die heute noch im Archiv in mehreren Abschriften erhalten sind“, sagt Franziska von Plocki, Referentin des Museums in Frankfurt. Dort wurden ursprünglich 25 Gemälde vermisst. Mittlerweile befänden sich drei der Bilder wieder im Bestand.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen