Lade Inhalte...

Eintracht Frankfurt Kovac-Nachfolge weiter offen

Eintracht Frankfurt hält sich bedeckt in Sachen Kovac-Nachfolge.

16.05.2018 10:36
Slaven Bilic
Slaven Bilic - einer der gerüchteten Trainer. Foto: David Hecker/Archiv

Eintracht Frankfurt kommentiert reserviert die aufkommenden Spekulationen um die Nachfolge von Niko Kovac. „Es ist ganz normal, dass Eintracht Frankfurt sich zu Gerüchten nie äußert“, sagte ein Sprecher des Clubs dazu am Dienstagabend. Kovac wechselt zum FC Bayern München. Beide Clubs treffen am Samstag im DFB-Pokalfinale aufeinander.

Sportvorstand Fredi Bobic hatte am Sonntag zur Trainersuche gesagt: „Es wird sicherlich nicht mehr so lange dauern.“ Zum nötigen Profil des Kovac-Nachfolgers meinte Bobic, man brauche „keinen Niko Kovac 2.0“. Allerdings müsse auch der neue Trainer „ein Arbeiter“ sein und für das „Multi-Kulti dieser Stadt“ und des Eintracht-Teams stehen. Gerüchte über einen angeblich bereits gefundenen neuen Coach gibt es in Frankfurt seit einigen Tagen.

Im Umfeld des Clubs wird weiterhin auch Ralph Hasenhüttel gehandelt, der laut Medienberichten vom Dienstagabend bei RB Leipzig keinen neuen Vertrag bekommen soll. Eine Trennung des Österreichers vom Europapokalteilnehmer trotz des Kontraktes bis 2019 ist daher möglich. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum