Lade Inhalte...

Städtepartnerschaft Runder Geburtstag in Tel Aviv

Wenn die israelische Partnerstadt ihren 100. Geburtstag feiert, dann reisen auch Gäste vom Frankfurter Magistrat an. Als Geschenke gibt es eine Skulptur und Idee für die Stadtentwicklung mit.

31.03.2009 00:03

Gerade mal 100 Jahre jung ist sie jetzt geworden, Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv, die eine Handvoll Familien anno 1909 um die Dünen nördlich von Jaffa begründet haben. Da kommen die "alten Freunde" vom Main natürlich gern zum Feiern: OB Petra Roth (CDU), Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Bührmann und Vertretern von Magistrat und Parlament reisen vom 1. bis 5. April zum Gratulieren in die israelische Partnerstadt.

Als Gastgeschenk hat Petra Roth eine Muschelkalk-Skulptur des verstorbenen Frankfurter Bildhauers Hans Steinbrenner im Gepäck. Die Skulptur soll im "Haus Frankfurt" stehen, einem Kultur- und Begegnungszentrum, das Frankfurt in den 80ern in Tel Aviv gebaut hat und kürzlich erst erweitern ließ. Die Frankfurter bringen aber gleich auch einen Programmpunkt für die Jubiläumsfeiern mit: Die Frankfurter Kantorei wird am 3. April gemeinsam mit dem Israel Chamber Orchestra konzertieren.

Darüber hinaus wird Petra Roth bei einer Fachkonferenz aktuelle Pläne Frankfurts zur nachhaltigen Stadtentwicklung vortragen. ana

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen