Lade Inhalte...

Speiseeis Keime in der Automatensahne

Kontrolleure beanstanden Hygienemängel in hessischen Eisdielen, finden aber keine Krankheitserreger.

04.07.2018 17:08
Hofheim
Auffällige Eisdielen-Werbung in Hofheim. Foto: Imago

Eisschlecken ist in Hessen meist ein ungetrübter Sommergenuss, doch es gibt Ausnahmen. Bei der Untersuchung von 294 Speiseeisproben seien etwa 16 Prozent wegen Hygienemängeln beanstandet worden, berichtete das Hessische Landeslabor am Mittwoch in Gießen. Krankheitserregende Keime seien allerdings nicht nachgewiesen worden. Sahne aus Aufschlagautomaten fiel deutlich häufiger negativ auf: Rund 60 Prozent der 91 Proben wurden beanstandet.

„Zwar ist die Situation im Hinblick auf die Hygiene von Speiseeis und insbesondere von aufgeschlagener Sahne immer noch deutlich verbesserungswürdig“, sagte Arthur-Peter Schiffmann, Fachgebietsleiter „Tierische Lebensmittel“ bei dem Landesbetrieb. „Aber krankmachende Keime haben wir nicht gefunden, so dass die Verbraucherinnen und Verbraucher hier keine Bedenken haben müssen.“

Die Lebensmittelwächter hatten zwischen April und Ende Juni Eis und Sahne aus hessischen Eisdielen oder Cafés untersucht. Mögliche Ursachen für die Hygienemängel gerade bei Sahne seien Bedienfehler der Geräte oder unzureichende Reinigung, Wartung sowie Kühlung.

Eisdielen und Cafés, die Eis servieren, werden nach Angaben des Landeslabors regelmäßig kontrolliert. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen