Lade Inhalte...

Robert-Gernhardt-Preis 2012 Literaturpreis für Pete Smith und Frank Witzel

Der Frankfurter Schriftsteller Pete Smith und sein Offenbacher Kollege Frank Witzel erhalten den Robert-Gernhardt-Preis 2012. Die Jury habe die Preisträger aus 82 Bewerbungen ausgewählt. Der mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Preis wird am 5. September in Frankfurt verliehen.

05.06.2012 17:48
Frank Witzel. Foto: Archivfoto/FR

Die Schriftsteller Frank Witzel und Pete Smith bekommen den Robert-Gernhardt-Preis 2012. Witzel erhalte die Ehrung für sein Romanprojekt „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“, Smith für sein geplantes Werk „Endspiel“. Das teilte das hessische Wissenschaftsministerium am Dienstag in Wiesbaden mit.

Die Jury lobte Witzels „sprachliche Virtuosität“ und seinen Wagemut, „Geschichten, die wir alle zu kennen glauben, durch eine außergewöhnliche Erzählperspektive neue, verblüffende Elemente abzugewinnen.“ Smith erzähle „spannend, dialogsicher, mit genauer Beobachtungsgabe“ - seinen Roman „möchte man zu Ende lesen“.

Der mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Preis wird am 5. September in Frankfurt übergeben. Er erinnert an den 2006 gestorbenen Frankfurter Dichter und Zeichner Robert Gernhardt.

Die Auszeichnung soll es seit 2009 Autoren aus Hessen ermöglichen, ein größeres literarisches Vorhaben zu verwirklichen. Gestiftet wird sie von der landeseigenen Wirtschafts- und Infrastrukturbank.

Bisherige Preisträger sind unter anderem Andreas Maier, Elsemarie Maletzke, Thomas Gsella und Matthias Göritz. (dpa/dapd)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen