Lade Inhalte...

Rechtsextreme Aufmarsch von Rechten in Wetzlar

Rechtsextreme demonstrieren in Wetzlar. Zahlenmäßig sind jedoch die Gegendemonstranten überlegen.

22.04.2017 19:21
Neonazi Demo in Wetzlar
In Wetzlar demonstrieren immer wieder rechte Gruppen (Archivfoto). Foto: peter-juelich.com

Anhänger der rechten Szene sind am Samstag in Wetzlar auf die Straße gegangen und sind auf eine Übermacht an Gegendemonstranten gestoßen. Es kam aber zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben der Polizei nahmen 80 bis 90 Personen an dem Aufzug der politisch rechtsorientierten Demonstranten teil.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto «Für die Zukunft unserer Kinder». Mehrere rechtsextreme Vereinigungen, darunter Thügida aus Thüringen und die NPD, organisierten die Demo. Angemeldet wurde sie von Melanie Dittmer, die der ebenfalls rechtsextremen «Identitären Aktion» zugerechnet wird, wie die Polizei mitteilte.

An der Gegendemonstration des Bündnisses «Bunt statt Braun» und des Deutschen Gewerkschaftbundes beteiligten sich nach Polizeiangaben 800 bis 1000 Teilnehmer. Ein Teil der Gegendemonstranten blockierte wiederholt den Weg sowie eine Alternativroute der Rechten. Eine Kundgebung wurde von den Gegendemonstranten mit lauter Musik gestört.

Während der Demo und Gegendemo kam es nach Angaben der Polizei nur zu kleineren Scharmützeln. Zwei Teilnehmer der Rechten-Demo wurden zur Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen, weil sie gegen das Vermummungsverbot verstießen. Ebenso erging es fünf Gegendemonstranten wegen Beleidigungen sowie Eier- und Tomatenwürfen.

Laut Polizei hatte Dittmer bereits im November 2015 eine Demonstration in Wetzlar angemeldet. Daran nahmen rund 300 Anhänger der rechten Szene teil bei etwa 800 Gegendemonstranten. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum