Lade Inhalte...

Planentwurf Tausende Einwände gegen Windräder

Zum geplanten Ausbau der Windenergie in Hessen gehen beim Regierungspräsidium Darmstadt rund 25.000 Stellungnahmen ein.

Windrad
Ein Windrad. Foto: dpa

Beim Regierungspräsidium Darmstadt sind rund 25 000 Stellungnahmen zum geplanten Ausbau der erneuerbaren Energien in Südhessen eingegangen. Die Frist zur Abgabe endete am 14. Juli.

Häufig geht es bei den Einwendungen zum Teilplan Erneuerbare Energien um eine grundlegende Kritik an der Energiewende und deren Auswirkungen auf Tourismus, Landschaftsbild und Gesundheit. Kritikpunkte sind zudem möglicher Lärm, der von den Anlagen ausgeht, sowie Gefahren für Umwelt und Natur.

In den nächsten Monaten sollen die Stellungnahmen geprüft, bewertet und dann den Gremien der Regionalversammlung Südhessen (RVS) zur Beratung und Entscheidung vorgelegt werden. Schließlich muss die Landesregierung den Plan genehmigen.

Für Nord- und für Mittelhessen waren die entsprechenden Pläne schon im Herbst vergangenen Jahres beschlossen worden.

Der Entwurf weist 173 Windvorranggebiete aus. Erklärtes Ziel ist es, in Hessen zwei Prozent der Fläche für Windenergie zu nutzen. Umstritten sind vor allem der Bau von Windrädern im Odenwald, auf dem Taunuskamm und im Oberen Mittelrheintal. pgh

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum