Lade Inhalte...

OB-Wahl in Offenbach So hat Offenbach gewählt

28. Update Offenbach hat gewählt - nicht nur den Bundestag, sondern auch einen neuen OB. Die Ereignisse vom Wahlabend zum Nachlesen.

Oberbürgermeisterwahl Offenbach
Die Kandidaten für die Stichwahl (vlnr): Felix Schwenke (SPD) und Peter Freier (CDU). Foto: Monika Müller

Wer wird OB in Offenbach? Und wie geht die Bundestagswahl in Offenbach aus? Die FR ist vor Ort. Die Ereignisse des Wahlabends im Überblick:

22.15 Uhr: Das vorläufige Endergebnis der OB-Wahl ist da. Felix Schwenke (SPD) siegt mit 66,91 Prozent. Peter Freier (CDU) kommt auf 33,09 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 44 Prozent.

22.10 Uhr: Die Bundestagswahl ist ausgezählt. Die CDU hat 27,2 Prozent, die SPD 23,8, die Grünen 10,6, Die Linke 11,7, die AfD 12, die FDP 9,8, die Piraten 0,7, die Freien Wähler 0,6 und die Sonstigen 3,6 Prozent. Bei den Erststimmen liegt Simon (CDU) mit 31,7 Prozent vor Firat (SPD) mit 27,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 67,6 Prozent.

21.56 Uhr: 85 von 91 Wahlkreisen sind nun ausgezählt. Felix Schwenke  hat 67,13 Prozent  und Peter Freier 32,87 Prozent. Die immer noch fehlenden Wahlbezirke werden am Sieg Schwenkes nichts mehr ändern.

21.45 Uhr: Der überraschend deutlich unterlegene Kandidat der CDU, Peter Freier, sagt, er werde Felix Schwenke "an Taten messen und nicht an Worten".

21.42 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt momentan bei 43,2 Prozent. Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) sagt, das freue ihn als Lokalpolitiker. Der künftige OB Felix Schwenke bedankt sich bei den Wählerinnen und Wählern für das "überwältigende Vertrauen". Er wolle OB für alle Menschen in Offenbach sein. Seinen SPD-Vorsitz werde er deshalb abgeben.

21.32: Noch sind nicht alle Wahlkreise ausgezählt, aber es steht schon fest: Der neue OB von Offenbach heißt Felix Schwenke (SPD). Wahlverlierer Peter Freier (CDU) gratuliert Schwenke zu seinem Wahlsieg. Dieser sei eine große "Bürde".

21.30 Uhr: Mal wieder einen Blick auf die Ergebnisse der Bundestagswahl nach 86 ausgezählten Wahlkreisen. CDU  27,3 Prozent, SPD 23,8, Grüne 10,6, Die Linke 11,6, AfD 12, FDP 9,8, Piraten 0,7, Freie Wähler 0,6 und Sonstige 3,6 Prozent. Bei den Erststimmen liegt Simon mit 31,7 Prozent vor Firat mit 27,9 Prozent.

21.25 Uhr: Felix Schwenke nimmt jetzt Glückwünsche entgegen. Es ist jetzt klar, dass er Offenbachs neuer Oberbürgermeister wird. Das Ergebnis sei "überwältigend", sagt er freudestrahlend - angesichts des schlechtem Abschneidens der Bundes-SPD sei es sogar "besonders überwältigend". 

21.21 Uhr: Peter Schnell, Stadtverordneter der Linken in Offenbach, freut sich über den absehbaren Sieg von Felix Schwenke (SPD): "Das wird zumindest punktuell verhindern, dass die CDU-geführte Koalition durchregieren kann." Ein SPD-Bürgermeister Schwenke werde hoffentlich für mehr Interessensausgleich sorgen, als das ein CDU-OB getan hätte, so Schnell.

21.17 Uhr: Die Ergebnisse  von 80 Wahlkreisen liegen jetzt vor. Felix Schwenke  kommt auf 67,35 Prozent  und Peter Freier auf 32,65 Prozent. Diesen riesigen Abstand wird Peter Freier (CDU) wohl nicht mehr einholen können.

21.15 Uhr: Alle wollen sie mit dem wohl künftigen OB Felix Schwenke die Hände schütteln. Ein SPD-Anhänger an der Bar der Wahlparty sagt, jetzt werde er den Sieg "besaufen". Er ist wohl nicht der einzige, dem nach etwas mehr Bier zumute ist - aus den verschiedensten Gründen.

21.13 Uhr: Birgit Simon von den Grünen sagt, man werde mit dem künftigen OB "Gespräche über eine gedeihliche Zusammenarbeit zum Wohl der Stadt" führen.

21.10 Uhr: 77 von 91 Wahlkreisen sind nun ausgezählt. Felix Schwenke  hat 67,24 Prozent  und Peter Freier 32,76 Prozent.

21.06 Uhr: Frankfurts OB Peter Feldmann (SPD) antwortet auf die Frage, ob er Felix Schwenke sagen wird, wie man als OB eine Koalition anderer Parteien vor sich hertreiben kann: Schwenkes Wahl mache vieles möglich. Es sei die Chance, Akzente zu setzen, die in der herrschenden Koalition nicht gewünscht seien. Schwenke brauche aber gar keine Ratschläge aus Frankfurt, er sei ein "Naturtalent". Das Ergebnis sei, gerade weil so viele - von den Grünen bis hin zur AfD - gegen ihn mobilisiert haben, "phantastisch".

21.02 Uhr: Der scheidende Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) ist bester Laune. Es sei eine "respektable Leistung" von Felix Schwenke aus der Rolle des "abgewählten, erfolgreichen Stadtrates" jetzt so ein voraussichtlich sehr gutes Ergebnis einzufahren. Er selbst könne jetzt seine vier verbleibenden Monate Amtszeit genießen und danach im Januar zuallererst seinen "Terminkalender vernichten".

20.58 Uhr: Bei der OB-Wahl sind jetzt 68 Wahlkreise ausgezählt. So sieht es aus: Felix Schwenke  erreicht  67,21 Prozent  und Peter Freier 32,79 Prozent.

20.55 Uhr: Und was gibt es Neues bei der Bundestagswahl nach 79 ausgezählten Wahlbezirken? Die CDU führt mit 27,1 Prozent vor der SPD mit 23,8. Weitere Ergebnisse: Grüne 10,6, Die Linke 11,8, AfD 12,1, FDP 9,7, Piraten 0,7, Freie Wähler 0,6 und Sonstige 3,6 Prozent.

20.52 Uhr: Jetzt sind Offenbachs Noch-OB Horst Schneider, Frankfurts OB Peter Feldmann und der dortige Planungsdezernent Mike Josef (alle SPD) unter lautem Applaus im Klingspormuseum angekommen. Sie umarmten den wohl künftigen OB Offenbachs, Felix Schwenke (ebenfalls SPD). "Das ist keine Fusion" scherzte Schneider.

20.48 Uhr: Die Ergebnisse  von 60 Wahlkreisen liegen jetzt vor. Felix Schwenke  kommt auf 67,08  Prozent  und Peter Freier auf 32,92 Prozent.

20.45 Uhr: Offenbachs Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP) ist enttäuscht. Man habe sich für den Kandidaten des Koalitionspartners CDU, Peter Freier eingesetzt, weil man ihn für den besseren gehalten habe. Offenbach habe aber eben "eine lange sozialdemokratische Tradition". Weiß hätte sich aber auch gewünscht, dass Peter Freiers selbstironischer Slogan "XXL" stärker mit Inhalten besetzt worden wäre.

20.39 Uhr: Felix Schwenke (SPD) betritt unter lautem Applaus den Raum. Zum Ergebnis will er sich noch nicht äußern, da noch nicht alles ausgezählt sei.

20.37 Uhr: 51 Wahlkreise sind ausgezählt. So sieht es aus: Felix Schwenke  erreicht  67,15 Prozent  und Peter Freier 32,85 Prozent.

20.33 Uhr: Nach der Auszählung von fast der Hälfte der Offenbacher Wahlbezirke liegt der SPD-Kandidat für das Oberbürgermeisteramt, Felix Schwenke nun mit 67,2 Prozent vorne. Gelöste Stimmung daher bei den Sozialdemokraten. Die CDU hingegen macht sich schon am ganzen Wahlabend eher rar im Klingspormuseum.

20.30 Uhr: Die Ergebnisse  von 35 Wahlkreisen liegen jetzt vor. Felix Schwenke  kommt auf 67,12  Prozent  und Peter Freier auf 32,88 Prozent.

20.27 Uhr: SPD-Stadtverordnete Laurin Eckert schnappt sich eine Brezel. Die aktuell sehr hohen Werte für Felix Schwenke seien "das einzig erfreuliche heute Abend", sagt sie. Daneben steht Dennis Lehmann von den Freien Wählern. Für ihn ist das Ergebnis - Stand 20:25 Uhr - "erschreckend". Er hätte schon gedacht, dass der CDU-Kandidat Peter Freier mehr Stimmen erhalten würde. "Dfür hätte es einen starken Kandidaten gebraucht", stichelt es von nebenan.

20.20 Uhr: Bei der Bundestagswahl führt nach 62 ausgezählten Wahlbezirken Simon mit 31 Prozent vor Firat mit 28 Prozent. Bei den Zweitstimmen ergibt sich folgendes Bild: CDU  26,6 Prozent, SPD 23,6, Grüne 10,6, Die Linke 12, AfD 12,3, FDP 9,7, Piraten 0,8, Freie Wähler 0,6 und Sonstige 3,8 Prozent.

20.19 Uhr: Der Vorsprung verfestigt sich: Felix Schwenke liegt nun bei 67 Prozent. Ein Anhänger klatscht und pfeift. Ist die OB-Stichwahl schon gelaufen?

20.17 Uhr: Die Ergebnisse  von 16 Wahlkreisen liegen jetzt vor. Felix Schwenke  kommt auf 65,58  Prozent  und Peter Freier auf 34,42 Prozent.

20.14 Uhr: Felix Schwenke (SPD) konnte im letzten Wahlgang alle statistischen Bezirke für sich entscheiden - auf der Karte war Offenbach also komplett rot eingefärbt. Am knappsten war es in Bürgel, wo Schwenke nur 1,2 Prozentpunkte vor Freier lag. Groß war der Abstand zum Beispiel im Nordend (ohne Hafengebiet), wo der CDU-Kandidat nur 17,8 Prozent holte und sogar hinter dem Grünen Peter Schneider landete, der dort 20,7 Prozent holte.

20.12 Uhr: 11 von 91 Wahlkreisen sind nun ausgezählt. Felix Schwenke  hat rund 65 Prozent  und Peter Freier 35 Prozent.

20.06 Uhr:  Und da sind sie, die ersten zwei Ergebnisse der OB-Wahl: Schwenke hat 59,4 Prozent, Freier 40,6  Prozent. Es kommt zu einem Aufstöhnen  bei den CDU-Anhängern.

20.05 Uhr: Mal schnell noch einen Blick auf die Ergebnisse der Bundestagswahl in Offenbach. 50 Wahlbezirke sind nun ausgezählt. Die CDU führt mit 26,4 Prozent vor der SPD mit 24 Prozent. Weitere Ergebnisse: Grüne 10,5, Die Linke 12, AfD 12,4, FDP 9,5, Piraten 0,7, Freie Wähler 0,7 und Sonstige 3,8 Prozent.

20.03 Uhr: Ob der SPD-Kandidat Felix Schwenke trotz schlechtem Abschneiden der Sozialdemokraten bundesweit denn noch gute Chancen in Offenbach hat? "Wer denn sonst?", antwortet ein Schwenke-Anhänger verdutzt.

20 Uhr: Der Grünen-Politiker Peter Schneider aus Rumpenheim, der in der ersten Runde des OB-Wahlkampfes mit 14,2 Prozent auf dem dritten Platz gelandet war, hofft weiterhin, dass Peter Freier (CDU) das Rennen macht, da "ein Oppositionspolitiker des Magistrats" (damit ist Schwenke gemeint) das Politikmachen in Offenbach "zumindest nicht leichter" machen würde. Das Bundesergebnis der Grünen freut Schneider - dass die Grünen trotz Rechtsruck in der Gesellschaft hinzugewinnen konnten, sei "nicht selbstverständlich". Eine Koalition mit Union und FDP hält er nur dann für machbar, wenn die grünen Inhalte stimmen. Für die Grünen sei es jedenfalls ein "Ritt auf der Rasierklinge".

19.55 Uhr: Und so sieht es bei den Direktkandidaten der Bundestagswahl nach 44 ausgezählten Wahlbezirken aus. Simon führt mit 29,8 vor Firat mit 28,5 Prozent. Strengmann-Kuhn kommt auf 9,6, Buchholz auf  11,2 und Groß auf 12 Prozent.

19.50 Uhr: Schnell noch ein Zwischenergebnis zur Bundestagswahl nach 34 ausgezählten Wahlbezirken. CDU  25,1 Prozent, SPD 24,4, Grüne 11,0, Die Linke 12,9, AfD 12,6, FDP 8,9, Piraten 0,8, Freie Wähler 0,6 und Sonstige 3,7 Prozent. Ergebnisse zur OB-Wahl gebt es noch nicht.

19.45 Uhr: Peter Freier (CDU) konnte in den letzten Wochen noch einige Unterstützerinnen und Unterstützer hinter sich versammeln: Für ihn als künftigen OB sprachen sich die FDP, die Freien Wähler, die AfD, das Forum Neues Offenbach und - indirekt - auch die Grünen aus. Eine Wahlempfehlung für Felix Schwenke (SPD) gab es von der ausgeschiedenen OB-Kandidatin der Linken, Elke Kreiß und von der Wählervereinigung "Junges Offenbach".

19.42 Uhr: Für die OB-Wahl gibt es noch keine Ergebnisse. Diejenigen, die in der ersten Wahlrunde zur OB-Wahl den Grünen Peter Schneider gewält haben - der Rumpenheimer holte immerhin 14,2 Prozent - könnten für das heutige Stichwahlergebnis der Kandidaten das Zünglein an der Waage sein. Aber wen haben sie nun gewählt: Felix Schwenke (SPD) oder Peter Freier (CDU)? Eine mehr oder minder unerhohlene Wahlempfehlung hat der Grünen-Vorstand diese Woche an die Parteibasis verschickt: "Ein OB aus den eigenen Reihen ist im Interesse einer funktionierenden Koalition" - so steht es in dem Brief an die Parteimitglieder. Das ist ein indirekter Aufruf, Peter Freier von der CDU zu wählen, mit der die Grünen in Offenbach unter anderem koalieren. In dem Schreiben heißt es aber auch: "Wir wissen aber auch, dass es vielen von euch emotional schwerfällt, einen von der CDU vorgeschlagenen Kandidaten zu wählen." Eine offizielle Wahlempfehlung haben die Grünen also nicht herausgegeben.

19.41 Uhr: Was die Bundestagswahl betrifft, sind nun 28 Wahlbezirke ausgezählt. So sieht es aus: CDU  25,5 Prozent, SPD 24,7, Grüne 11,0, Die Linke 12,8, AfD 12,4, FDP 8,5, Piraten 0,9, Freie Wähler 0,5 und Sonstige 3,8 Prozent.

19.32 Uhr: Die CDU scheint im Bundestagswahlkreis 185 (Offenbach) viele Erststimmen an die AfD verloren zu haben - dieses Bild zeichnet sich zumindest nach der Auszählung von 18 Wahlbezirken ab.  Simon führt knapp vor Firat (SPD)

19.29 Uhr: Noch ein Blick auf die Bundestagswahl. 17 Wahlbezirke sind ausgezählt: CDU  25,8 Prozent, SPD 24,2, Grüne 10,7, Die Linke 12,5, AfD 12,9, FDP 8,6, Piraten 0,8, Freie Wähler 0,5 und Sonstige 3,9 Prozent.

19.17 Uhr: Für die Bundestagswahl sind nun 8 Bezirke ausgezählt. Die CDU hat 23,8 Prozent, die SPD 23,6 Prozent. Weitere Ergebnisse: Grüne 10,9, Die Linke 15,7, AfD 12,1, FDP 8,9, Piraten 1,0, Freie Wähler 0,4 und Sonstige 3,5 Prozent.

19.06 Uhr: Jetzt geht es aber Schlag auf Schlag. Drei Wahlbezirke für die Bundestagswahl sind ausgezählt. So sieht es aus: CDU: 27,3 Prozent, SPD 22,7, Grüne 11, Die Linke 13, AfD 10,5, FDP 11,1, Piraten 0,8, Freie Wähler 0,6 und Sonstige 3 Prozent.

19.04 Uhr: Die in der ersten Runde des OB-Wahlkampfes ausgeschiedene Kandidatin der AfD, Christin Thüne, steht alleine auf der Terrasse des Klingspormuseums, schreibt Nachrichten und raucht Zigarillo. Sie trägt ein Jackett, auf ihre Bluse hat sie einen Aufkleber ihrer Partei geklebt. Auf die Frage zu ihrer Stimmung grinst sie. Das AfD-Ergebnis im Bund habe sie genau so erwartet. Ob es Peter Freier (CDU), den sie im zweiten Wahlgang der OB-Wahl unterstützt hat, bei einem solch schlechten CDU-Ergebnis aber schaffen wird, glaubt sie eher nicht. "Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es Felix Schwenke wird". 

19 Uhr: Weit und breit noch keine Ergebnisse. Stadtrat Paul-Gerhard Weiß (FDP) tippt Nachrichten in sein Handy. Seine Partei hat im Wahlkampf Peter Freier (CDU) unterstützt, Weiß glaubt aber, dass es knapp wird. Das gute Abschneiden der FDP im Bund stimmt ihn froh. Ein solches "Comeback" sei "nicht selbstverständlich".

18.55 Uhr: Die Stimmen der Bundestagswahl auszuzählen,  ist wegen Erst- und Zweitstimmen aufwändig. Das Auszählen der OB-Wahl dürften nachher schneller gehen.

18.47 Uhr: Keine Zahlen - weder für die Bundestagswahl, noch für die OB-Wahl. Dafür Zeit für Gespräche. Ursula Richter, Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung, hofft, dass Peter Freier (CDU) das Rennen um den Posten des Oberbürgermeisters macht. "Das wird aber glaube ich schwer", sagt sie. Die Grünen koalieren in Offenbach unter anderem mit der CDU.

18.44 Uhr: Weiterhin heißt es Warten. Wer zur Wahlparty ins Klingspor-Museum gekommen ist, kann dies bei einem Offenbacher Bier tun.

18.36 Uhr: Karl-Richard Krüger, der im Wahlkreis 185 für die FDP antritt, ist sehr froh, dass "nun wieder eine liberale Stimme" im Bundestag vertreten sei.

18.34 Uhr: Jenseits von Felix Schwenkes Unterstützerlager wagen die Besucher des Klingspormuseums keine Prognosen zum Ausgang der OB-Wahl. Man wird sehen, lautet die diplomatische Antwort der meisten. Ergebnisse zur OB- und zur Bundestagswahl gibt es bisher noch nicht.

18.30 Uhr: Felix Schwenke (SPD) kam am 10. September erst spät zur Wahlparty - als sein starkes Ergebnis schon lange feststand. So will er es auch heute handhaben, sagte er vorab der Frankfurter Rundschau. Also nicht wundern, wenn er in den nächsten Stunden noch nicht zu sehen ist im Klingspor-Museum, wo wegen des Rathaus-Umbaus die heutige Wahlparty stattfindet. Derzeit wartet dort alles auf das erste Ergebnis zur Bundestagswahl, die vor der OB-Wahl ausgezählt wird.

18.25 Uhr: Kurt Vollmer von der Unterstützergruppe "Wir für Felix" ist guter Dinge, dass der Sozialdemokrat Felix Schwenke nächster Oberbürgermeister von Offenbach wird. Vollmer, der mit Basecap und Felix-Schwenke-Button gekommen ist, geht davon aus, dass trotz der indirekten Wahlempfehlung der Grünen-Spitze viele Grünen-Mitglieder nicht für Peter Freier (CDU), sondern für Schwenke gestimmt haben. Vollmer hat auch ein Geschenk für "das neue Büro" von Schwenke dabei und freut sich auf die SPD-Wahlparty im Café Frieda. Das Bundesergebnis habe er "genau so" erwartet. Dabei bezieht er sich auf den Deutschlandtrend. Aus Offenbach gibt es noch keine Zahlen.

18.20 Uhr: Noch immer gibt es für Offenbach keinerlei Ergebnisse. Auch nicht von der Bundestagswahl. Die Helfer sind fleißig beim Zählen.

18.16 Uhr: Satte 15 Prozent Vorsprung hatte Felix Schwenke (SPD) bei der ersten Wahlrunde am 10. September vor Peter Freier (CDU). Das klingt viel - in reinen Zahlen waren es aber "nur" 4158 Stimmen mehr. Freier dürfte heute von der Zeitgleichheit zur Bundestagswahl und den dort guten Umfragewerten der Union profitieren. Aber kann er Schwenke einholen? Das wissen wir erst später: Die Stimmen zur OB-Wahl werden erst ausgezählt, wenn die Stimmen zur Bundestagswahl aufgezählt worden sind.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum