Lade Inhalte...

Muslime in Hessen Ärger um Kopftuch-Verbot in Schule

Das Kopftuch-Verbot der Geschwister-Scholl-Grundschule in Steinbach (Hochtaunuskreis) sorgt für Ärger. Kritik kommt von der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank.

Schulen in Frankfurt
Die Geschwister-Scholl-Grundschule in Frankfurt verbietet es ihren Schülerinnen, Kopftuch zu tragen. (Symbolbild) Foto: Frank Rumpenhorst (dpa)

Die Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank hat Kritik an dem Verbot der Geschwister-Scholl-Grundschule geübt, Kopfbedeckungen im Unterricht zu tragen. „Eine Schule, die das Tragen von Kopftuch oder Kippa im Unterricht verbietet, sendet ein völlig falsches Signal in einer Zeit, in der Menschen in Deutschland angegriffen werden, weil sie Kippa oder Kopftuch tragen“, sagt Meron Mendel, der Direktor der Bildungsstätte.

Die in der Bildungsstätte angesiedelte Antidiskriminierungsberatung kümmere sich derzeit intensiv um das Thema, berichtet die zuständige Koordinatorin Mahsa Mahamied. „Meistens finden wir in den Gesprächen mit Schulleitungen und dem Kollegium eine Lösung, um die Religionsfreiheit an der Schule zu sichern.“

Die Schulleitung der Geschwister-Scholl-Schule hatte in einem Elternbrief „aus aktuellem Anlass“ auf die Regelung zu den Kopfbedeckungen in der Schulordnung hingewiesen. In der Folge war sie in E-Mails und sozialen Netzwerken heftig angegriffen worden.        

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum