Lade Inhalte...

Mühle bei Oestrich-Winkel Alte Mühle brennt - rund 300.000 Euro Schaden

Eine alte Mühle in der Nähe von Oestrich-Winkel steht in Flammen. Weil es vor Ort keine ausreichende Wasserversorgung gibt, muss die Feuerwehr Löschwasser aus sechs Kilometern Entfernung holen.

19.11.2017 08:00
Feuerwehr
Die Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild). Foto: Götz Nawroth

Rund 300 000 Euro Schaden sind bei einem Brand einer alten Mühle in der Nähe von Oestrich-Winkel (Rheingau-Taunus-Kreis) entstanden. Wie ein Polizeisprecher am Samstag in Wiesbaden sagte, war das Feuer am Freitagabend aus zunächst unbekannter Ursache in der unbewohnten Mühle ausgebrochen. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, weil es vor Ort keine Wasserversorgung gab.

Die sogenannte Kornsmühle ist nach Angaben der Feuerwehr noch voll möbliert gewesen. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, habe das Gebäude schon komplett in Flammen gestanden. Weil es im Außenbereich keine Möglichkeit zur Versorgung mit Löschwasser gegeben habe, sei ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen über eine sechs Kilometer lange Strecke eingerichtet worden, teilte die Feuerwehr Oestrich-Winkel mit.

Mehr als 120 000 Liter Löschwasser seien so im Laufe des Einsatzes an die Brandstelle transportiert worden. Zeitweise waren bis zu Hundert Feuerwehrleute im Einsatz. Eine Person, die sich laut Nachbarn möglicherweise in dem brennenden Gebäude befand, konnte anderweitig ausfindig gemacht werden. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Eine Brandwache war bis zum Samstagmorgen mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Bevor die Brandermittler am Montag mit ihrer Arbeit beginnen können, müsse der Brandort noch weiter gesichert werden, erklärte der Polizeisprecher. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen