Lade Inhalte...

Moritz Neumann Vorsitzender der jüdischen Gemeinden ist tot

Der Vorsitzende der jüdischen Gemeinden in Hessen, Moritz Neumann, ist gestorben. Ministerpräsident Bouffier lobt ihn als "engagierten Kämpfer für das friedliche Zusammenleben der Kulturen".

23.06.2016 16:15
Neumann wurde 68 Jahre alt. Foto: Andreas Arnold

Der Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen, Moritz Neumann, ist am Donnerstag in Darmstadt gestorben. Dies bestätigte der Verband. Der Vorsitzende wurde 68 Jahre alt. "Mit Moritz Neumann verliert Hessen einen engagierten Kämpfer für Verständigung, Aussöhnung und das friedliche Zusammenleben der Kulturen", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in einer Mitteilung.

Der gebürtige Fuldaer Neumann, Journalist und Autor von Beruf, war seit 1985 Geschäftsführer des Landesverbandes und seit 1994 dessen Vorsitzender. Seit 1976 war er SPD-Mitglied und von 1997 bis 2006 im ehrenamtlichen Magistrat der Stadt Darmstadt tätig. (dpa/lhe)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen